Google zeigt ersten richtigen Prototypen seines selbstfahrenden Autos

Erinnert Ihr Euch noch an das erste Video von Google im Mai dieses Jahres, als man der Öffentlichkeit zum ersten Mal ein Mockup des „Google self-driving car“ zeigte? Nun präsentiert Google den ersten echten Prototypen des Modells, dass sich optisch kaum vom ersten Mockup unterscheidet.

Vehicle prototype

Das vor rund einem halben Jahr gezeigte erste Modell des selbstfahrenden Autos von Google war recht spärlich ausgestattet. Es hatte weder Scheinwerfer noch ein Lenkrad oder Pedalen für Gas und Bremse, die für eventuelles Eingreifen wichtig sind. Das erste echte Modell von Google hat diese Teile nun integriert und kombiniert die klassischen Fahrelemente mit den Sensoren und der Technologie, die für das vollkommen autonome Fahren des Autos benötigt werden.

Optisch sieht das Auto jedoch immer noch aus wie ein Kinderbuggy aus einem Einkaufszentrum. Der einzig nennenswerte Unterschied zum ersten Prototypen ist das LIDAR-System auf dem Dach des Wagens. Dies bestand vorher aus einer großen Rundum-Kamera, die nun verkleinert wurde und unter eine schwarze Kappe gesetzt wurde, die das Auto ein wenig aussehen lässt, als hätte es ein Blaulicht auf dem Dach.

Google will das Auto nun weiterhin auf den Straßen Kaliforniens austesten. Falls Ihr also rein zufällig demnächst im Urlaub an der Westküste Amerikas unterwegs seid, könntet Ihr mit etwas Glück die Knutschkugel von Google auf den Straßen zu Gesicht bekommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

7 Kommentare

  1. Ich fand dazu die Überlegungen bei The Oatmeal ganz Interessant http://theoatmeal.com/blog/google_self_driving_car

  2. Das ist oberkacke. D.h. „selbstfahren“ ist wieder nur ab 18. Das teil kann weder die kids zur Schule noch selbstständig parken….

  3. @fatma Das nervt natürlich. Breit wie ein Ochse darf man dann wohl auch nicht fahren.

  4. Das wird die Welt noch prägend ändern und viele Menschen die Selbständigkeit wieder zurückgeben. Was wirklich faszinierend wäre, wenn Taxis oder Busse damit ersetzt werden könnten:) Sich ein Google-Car Monats- oder Jahres-Abo kaufen zu können und über eine App oder einer Weckerfunktion, GPS … steht das Google-Auto dann dort zu der Zeit wo man es braucht. Vielleicht sowas wie das Stadtauto Programm in München und der Elektromotor wird immer aufgeladen werden wenn es nicht in Gebrauch ist, was eine Stadt wirklich ruhiger machen würde.

    Wir sind wirklich fasziniert, toll Google 🙂

  5. Ich kann es kaum noch erwarten. Morgens meinen Kaffee auf dem Weg zur Arbeit trinken und die Zeitung lesen.
    Abends ins Auto steigen und am Morgen am Urlaubsort aussteigen.
    Soll das Selbstfahrende Auto mal ganz schnell kommen.

  6. Statt Individualverkehr wuensche ich mir autonom fahrende oeffentliche Verkehrsmittel, z.B. Busse.

  7. Ich würde erstmal mit normalen Zügen anfangen 😉