Google wirft bei seinem Inventors-Event einen Blick in die Zukunft

Google hat im Rahmen seines Inventors-Event einen Blick in die Zukunft geworfen und neue Innovationen für seine Produkte vorgestellt. Über die sogenannten Pet Porträts als kleine Spielerei für Arts & Culture hatte Olli ja schon berichtet. Es sind aber noch weitere, spannende Sachen dabei.

Project Relate stellt Google etwa in diesem Beitrag vor: Das ist eine Android-App, die es Menschen mit Sprachstörung ermöglicht, ein personalisiertes Modell zu erstellen. Letzteres soll ihnen helfen, Gesprochenes in Text zu transkribieren, zu wiederholen, was sie gerade gesagt haben und mit dem Google Assistant zu interagieren.

Obiges Video zeigt euch da etwas mehr. Zusätzlich verwies man auch wieder auf die Google Flood Forecasting Initiative, die über maschinelles Lernen dabei helfen kann, Flut und Hochwasser vorherzusagen. Diese Arbeit ist Teil des umfassenderen Crisis Response-Programms von Google, das Menschen in Krisensituationen Zugang zu zuverlässigen Informationen und Ressourcen bieten soll.

Aber auch für die Brustkrebsvorsorge nutzt man mittlerweile KI-Modelle. Hier kooperiert Googe direkt mit Ärzten und Patienten sowie medizinischen Einrichtungen. Und dann wäre da noch der virtuelle Quantum AI Campus in Santa Barbara, der über eine virtuelle Tour erkunden werden kann. Innerhalb der nächsten Jahre wolle man dort einen Quantencomputer bauen.

Bei Google geht es also voran in Sachen Forschung. Welche Projekte interessieren euch da am meisten?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Mit solchen Projekten gehe ich vollumfänglich d’accord. DAS und nur das ist IMHO der Weg, den wir, unsere Gesellschaft gehen sollen in Bezug auf AI.

    Und nicht – unter Zuhilfenahme einer KI – wie „wir“ Produkte noch mehr, noch „billiger“ (hier nutze ich bewusst „billiger“, nicht günstiger) produzieren können, bei gleichzeitiger Erhöhung des Profits.

    DAS ist für mich sinnvoll. Sinnvoll für uns alle. Gemeinwohl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.