Anzeige

Google vs. EU – Dritte Kartellstrafe im Anmarsch, Grund diesmal AdSense-Werbung

Dass Google innerhalb der EU mit kartellrechtlichen Problemen zu kämpfen hat, berichten wir hier inzwischen nicht zum ersten Mal. Allein im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen aufgrund der Dominanz seines Betriebssystems Android im Markt für mobile Endgeräte eine Rekordstrafe zu zahlen.

Und die EU-Behörde lässt nicht locker. Die Strafzahlung soll laut einer ungenannten Quelle im nunmehr dritten Verfahren deutlich kleiner ausfallen als in den vergangenen Jahren. Grund für das Verfahren sei dieses Mal der AdSense-Dienst von Google. Die Europäische Kommission beschuldigt das Unternehmen demnach seit geraumer Zeit, Dritte bei der Nutzung ihres AdSense-Produkts über ein Jahrzehnt lang daran zu hindern, Suchanzeigen von Google-Konkurrenten anzuzeigen.

Google habe seine AdSense-Verträge daraufhin bereits ein wenig angepasst und erlaube entsprechenden Unternehmen darin mittlerweile mehr Freiräume. EU-Kommissarin Margrethe Vestager sehe nun vor, den Fall in Kürze abschließen zu können. Weitere Aussagen seitens Google oder der Kommission blieben bisher aus. Doch wie man bei Reuters anmerkt, könnten mit Google konkurrierende Suchmaschinenanbieter als auch Anbieter von Kartendiensten schon bald die nächsten sein, die eine Beschwerde gegen Google einreichen könnten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.