Google veröffentlicht Chrome-Erweiterung Suspicious Site Reporter

Google hat heute die Erweiterung Suspicious Site Reporter veröffentlicht. Wie der Name vermuten lässt, können Benutzer mit der Erweiterung verdächtige Websites an den Safe-Browsing-Dienst von Google melden. Der Safe-Browsing-Service von Google stellt Listen mit URLs, die Malware oder Phishing-Inhalte enthalten, für Chrome-, Firefox- und Safari-Browser sowie für Internet Service Provider bereit.

Google teilte bereits im September 2017 mit, dass Safe Browsing über 3 Milliarden Geräte schützt und dass die Zahl im vergangenen Monat auf über 4 Milliarden gestiegen ist. Den Dienst habt ihr vielleicht schon einmal gesehen, er weist vor Betreten gefährlicher Webseiten auf eben jene Gefahr hin.

Mit der Erweiterung Suspicious Site Reporter sehen Nutzer ein Symbol, wenn sie sich auf einer potenziell verdächtigen Website befinden, und weitere Informationen darüber, warum die Website verdächtig ist.

Suspicious Site Reporter
Suspicious Site Reporter
Entwickler: google.com
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

7 Kommentare

  1. Erweiterung installiert und schon meldet dieses, dass deine Seite „nicht sicher“ ist. 🙂
    Steht.: „Website nicht in den Top 5k Websites“ – hmm…

  2. Wer installiert so einen Müll???

    • Jemand der z.B. auch bei Google Maps Local Guide ist und unbezahlt hilft die Karten zu verbessern. Hiermit hilft man sozusagen „die Sicherheit des Internets“ (bei Verwendung von Chrome) zu verbessern.

      • Ja genau!

      • De Mischa says:

        Ja Genau. Wie kann man nur. Wie kann man sich da nur beschweren das eine Karte bei Maps eine Strassensperre nicht anzeigt. Wo kämen wir denn dahin, wenn jemand so etwas meldet. Womöglich könnte das in Karten auftauchen. Das wollen wir ja nicht, sonst könnten wir uns ja nicht aufregen wenn etwas nicht in den Karten eingezeichnet ist.

        Noch schlimmer, warum sollte man Seiten melden. Womöglich noch mit Fakeshops. Das geht gar nicht. Soll doch jeder selber drauf reinfallen. Gell?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.