Google veröffentlicht achte Version der Android-App von Google+ in diesem Jahr

artikel google+ plus googleWenn Luke Wroblewski bei zur Tat schreitet und aktuelle Neuigkeiten verkündet, dann gibt es wieder Änderungen bei Google+ – so auch in diesem Falle, gibt es doch eine neue Version der Android-App. Das Jahr ist erst knappe fünf Monate alt und doch sieht das Netz die nunmehr achte Aktualisierung der Android-App für Googles soziales Netzwerk. Neben den üblichen Fehlerbehebungen hat man unter anderem Hand an die Home-Seite des Profils, das Profil selbst und die Sammlungen gelegt und möchte dabei auch die Ladezeiten von Webseiten verkürzt haben.

Neben den nicht weiter erwähnten und behobenen 19 Bugs sind sieben Änderungen in Sachen Barriefreiheit eingeflossen. Neue Beiträge gibt es über einen Indikator zu sehen, die Beschleunigung von Webseiten ist wie bereits erwähnt ebenfalls mit an Bord respektive über die Chrome-Engine optimiert worden und das Info-Icon wurde durch den „About“-Button ersetzt. Eine weitere nennenswerte Änderung ist noch die Möglichkeit, Sammlungen zu erstellen und zu bearbeiten.

Wie üblich sind die Updates auf dem Weg und sollten nach und nach die einzelnen Endgeräte erreichen. Luke Wroblewski verweist noch einmal auf die Möglichkeit, nach wie vor Ideen und Feedback für weitere Verbesserungen über die entsprechende Funktion im Menü einzureichen.

GooglePlus_Android_77

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

7 Kommentare

  1. Karl Kurzschluss says:

    Google+ ist ähnlich erfolgreich wie das Windows Phone für Microsoft. Charmant, daß beide Konzerne ihre missratenen Gören noch nicht entsorgt haben. Offenbar legen sie die Projekte langfristig an.

  2. Wolfgang Denda says:

    Soviel Aufwand für eine App, die ich in den vergangenen Jahren immer nur versehentlich gestartet habe. Zum Ausgleich bleiben einem nervige Android Bugs versionsübergreifend über lange Zeit erhalten, oder man bekommt sie beim übernächsten mal wieder.

    Ich frage mich, wozu Google Nutzungsdaten von seinem System sammelt, wenn aus den Ergebnissen ganz offensichtlich keinerlei Schlüsse gezogen werden. Wahrscheinlich sind sie zur Auswertung genauso unfähig, wie zum Programmieren.

  3. Genau DAS macht den Charme von Google+ aus, daß es ein puristisches soziales Netzwerk eher für Entwickler ist, wo sich diese Schnacker von Facebook unwohl fühlen.

  4. Ich verstehe das Konzept nicht mehr- wohin will Google mit Google+ ? Dass die Leute viele „Sammlungen“ anlegen und die dann teilen??

  5. Netz-TV mit der einer Sammlung kannst du Themenbereiche ausklammern die fürn andere ggf. uninteressant sind. So muss ich mir nicht deine Katzenbilder Sammlung im Stream ansehen, sondern kann sie einfach blockieren.

  6. Knappe fünf Monate? Eher knappe vier.

  7. Uschi Glas says:

    dank samsung musste ich es deinstallieren… irgendwie reichen 16 GB beim S4 nicht vorn und nicht hinten, wenn über 50 % von samsung belegt ist