Google und Facebook: Ab heute in Deutschland gegen Fake-News

Fake-News sind ja immer so ein Ding. Das betrifft ja nicht nur politische Themen, sondern das komplette Themenumfeld. Für Fake-News kann es diverse Gründe geben. Auf der einen Seite geht es um Kohle. Habe ich mir ein ganzes Netzwerk an kruden Seiten aufgebaut und platziere neben den zielgruppengerechten Nachrichten noch Werbung, dann kann ich natürlich verdienen.

Je abenteuerlicher die Behauptungen werden, desto häufiger wird der Quatsch von Recherchefaulen geteilt und dementsprechend verdient der Seitenbetreiber. Auf der anderen Seite gibt es natürlich Nachrichten, die Fake sind, aber in die Richtung Propaganda jeglicher politischer Einstellung abdriften. Fake-News sind ein Problem und das haben auch die großen Anbieter wie Google oder aber auch Facebook erkannt.

Schon lange gibt es Bemühungen, unabhängige Institutionen mit der Überprüfung der Nachrichten zu betrauen und dementsprechend Fake-News zu demaskieren. Ab heute gibt es den Faktencheck auch in der Google Suche und in den Google News, wie der Konzern Google mitteilte. Nicht jede Nachricht wird als überprüft gewertet, es gibt einige Bedingungen, die auch die Publisher der Seite erfüllen müssen. Auch stellt Google heraus, dass die Gewichtung nicht durch Google stattfinde:

[irp]

Die betreffenden Informationen werden nicht ad hoc für jedes Suchergebnis verfügbar sein. Außerdem wird es auch Seiten mit Suchergebnissen geben, in denen mehrere Medien die gleiche Behauptung überprüft haben und dabei zu unterschiedlichen Schlussfolgerungen gelangt sind. Diese Faktenchecks sind nicht unsere eigenen, und wir werden nicht immer mit ihnen einverstanden sein ? so wie die Faktenchecks auch untereinander nicht immer einer Meinung sein werden. Dennoch denken wir, dass dies ein hilfreiches Instrument für die Nutzer ist, um zu sehen, wie viel Übereinstimmung es gibt und klar zu erkennen, welche Quellen einer bestimmten These zustimmen. Indem wir Faktenchecks in den Suchergebnissen hervorheben, sollte es Nutzern leichter fallen, Fakten zu überprüfen, diese zu beurteilen und sich so eine eigene, fundierte Meinung zu bilden.

Kurzform:  Wenn auf einer Website ein Faktencheck in Zusammenhang mit deiner Suchanfrage durchgeführt wurde, wird neben dem Suchergebnis ein Kästchen mit folgenden Angaben angezeigt:

  • Überprüfte Behauptung
  • Quelle der Behauptung
  • Name des Publishers, der den Faktencheck durchführt
  • Zusammenfassung des Faktencheck des Publishers

Wenn der Faktencheck eines Publishers bestimmte Anforderungen erfüllt, nimmt Google automatisch eine Zusammenfassung des Faktenchecks in die Suchergebnisse mit auf. Die Voraussetzungen lauten wie folgt:

  • Der Publisher des Faktenchecks muss eine vertrauenswürdige Informationsquelle sein. Das wird von einem Algorithmus ermittelt.
  • Folgende Angaben müssen klar ersichtlich sein:
    • Überprüfte Behauptungen
    • Ergebnis des Faktenchecks
    • Methode zur Ermittlung des Ergebnisses
    • Zitate und Verweise auf Primärquellen
[irp]

Und auch bei Facebook wird man damit beginnen, in Deutschland auf etwaige Fake-News hinzuweisen. Nicht nur das, Facebook versucht den Nutzern auch zu vermitteln, wie man Fake-News erkennen kann. Hier in Deutschland arbeitet man zusammen mit First Draft, Klicksafe, Correctiv, Deutschland sicher im Netz und der Stiftung Digitale Chancen. Folgende Tipps gibt Facebook:

In diesem Sinne – haltet die Augen auf 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Mm. Ob damit wohl die nächsten Massenvernichtungswaffen als Fake News erkannt werden…

  2. Und wie lange wird es dauern bis man dieses Mittel gegen oppositionelle Meinungen der Regierung einsetzt?

  3. Und wer prüft? Stasi-Kahane und die Antonio Amadeu Stiftung, das Sorros-Correctiv oder klein Heiko höchstpersönlich?

  4. Yey, damit hätten wir dann das MiniWahr (https://de.wikipedia.org/wiki/1984_(Roman)#Ministerien), mal schauen, wann uns die Gedankenpolizei als Vorteil aufgeschwatzt wird.

    „Der Publisher des Faktenchecks muss eine vertrauenswürdige Informationsquelle sein. Das wird von einem Algorithmus ermittelt.“
    Dann kann man sich ja schonmal darauf vorbereiten, dass demnächst jeder, der Kritik an den herrschenden Verhältnissen (TTIP, CETA, Autobahnprivatisierung [und die danach folgende Maut], Beteiligung am Drohnenkrieg via Ramstein, Beteiligung der deutschen Bundeswehr am Angriffskrieg in Syrien, die 13 weiteren Auslandseinsätze der Bundeswehr, Flüchtlingsdeal mit der Türkei, generell wachsende Schere zwischen arm und reich, etc.) auf einer Blacklist von unseriösen Quellen landet. Auch Medienkritik, so sachlich korrekt sie auch sein möge (ich denke da zB. an die Anstalt), wird es schwer haben, jede Wette. Da bleibt nur zu hoffen, dass der Streisand-Effekt seinen Teil beiträgt.

    Außerdem wäre es zumindestens ratam, sich darüber im Klaren zu sein, dass Correctiv eine eigene politische Agenda vertritt. (vgl. http://www.nachdenkseiten.de/?p=36631)

  5. Ich glaube wenn in einigen Jahren über die jetzigen Eliten gerichtet werden, sie auf gleicher stelle stehen wie die restlichen Diktatoren in der Zeitgeschichte.

    Es wird denn heissen sie konnten durch die Dekadenz und Gutmenschentum errichten um ihre Diktatur zu errichten.

    Fraglich wann wieder die ersten Lager gebaut werden, in den Gefängnissen ist ja kein Platz, durch die „Goldstücke“, außerdem ist es der Köterrasse geschuldet in Baracken zu hausen!

    Was den fakenews angeht sollten zuerst die ÖR Sender mit der schon ohnehin zweifelhaften GEZ-Wahrheitssteuer beobachten werden! Ersatzlos gestrichen gehört der Mist!

  6. @Magoo Köterrasse ? Aber sonst gehts noch ?
    Ich kann nur hoffen, dass du absichtlich rumtrollst.
    Auf Rassismus kann keine ernstzunehmende Kritik am herrschenden System aufgebaut werden. Wenn sie sich nicht zu Menschenrechten (die per Definition für alle Menschen gelten) bekennt, ist sie von grundauf unglaubwürdig.

  7. Der Ausdruck kam ja nicht von mir, aber den Wahrheitsministerium interessiert ja nur was gegen Neubürger gesagt wird, nicht gegen die schon länger hier lebenden!!!

    Jeder erntet das was er sät, das gleiche gilt für die NATO und USA!

  8. Wenn man die aktuelle Lage anschaut, welche zweifelhaften Gesetze durchgewinkt wurden in den letzten 2 Jahren, sehe ich das als angriff auf die Demokratie um gegen er mundtot zu machen, mit Zustimmung vom BGH.

    Das gab es schon mehrfach in der deutschen Geschichte, aber was soll man von einer Physik!erin verlangen die weder das Internet oder einen 360° Kamera kennt und von Industrie 4.0 redet. Gleiches auch bei der Dieselaffäre welche sie nicht für schlimm hält zwecks co2 obwohl es doch um nox geht – mit dem Periodensystem ist sie scheinbar auch nicht vertraut!

  9. „Mit mir wird es keine Autobahn-Maut geben“ (Angela Merkel in der ARD)

  10. ^ Nett, sind nur keine Fake-News. Für die Autobahn-Maut kannst du Bayern, dem Nachbarland Thüringen, der CDU, Seehofer und seinem Lakaien Dobrindt danken.

  11. Das ist wie mit dem abhören, dass macht man unter Freunden aber nicht!
    War es nicht so das keine deutscher es tiefer wird zwecks Mutti’s Invasion?

    Warum Versen die Goldstücke seit Anfang des Jahres aus unserer gesetzlicher Krankenkasse bezahlt, die eh immer klamm ist…
    Warum geht die Rechnung nicht direkt an den Bundestag und der dortigen Parteien, die sich über das Gesetz hinwegsetzen und schaden des Volkes verursachen?

    Was ist mit den komischen Griechendeal dieser Tage in Malta, verschoben nach der Wahl?

    Mutti Merkel = 99% der CDU, selbst Seehofer Horst bekommt da Angst!
    Da kann man auch einmal vergessen seine Parteiabgaben zu bezahlen, währen andere auf den Parkplatz 100000€ finden……

  12. Korrektiv und Stasi says:

    Danke an Stadt-Bremerhaven/Caschys Blog für systemkonformes Verhalten.
    PS: Dieser Artikel wurde von der Bundesregierung höchstpersönlich genehmigt.
    Bitte in Zukunft allo so!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.