Google TV bietet einen „Basis“-Modus an Smart TVs

Mancher Leser wünscht es sich in den Kommentaren hier im Blog: Einen „dummen“ Fernseher, der auf Online-Features verzichtet. So etwas in der Art ermöglichen die neuen TVs von Sony und TCL, welche auf Google TV setzen. Sie bieten laut 9to5Google auch einen sogenannten Basis-Modus, der dann eben alle smarten Funktionen streicht. Das hat aber natürlich seinen Preis.

Klar, im Basis-Modus fehlen eben jegliche smarte Funktionen. Es verbleibt also nur die Nutzung der HDMI-Zuspieler und des linearen Fernsehens. Selbst das Casting fällt flach. Zusätzlich sieht die Oberfläche dann aber, siehe das Artikelbild, recht spartanisch aus. Allerdings steht es euch jederzeit frei, dann eben doch zur vollwertigen Oberfläche von Google TV zu wechseln. Vorsicht: Ist dann aber einmal Google TV eingerichtet, könnt ihr nur zum Basis-Modus zurückgehen, wenn ihr einen Werksreset vornehmt.

Google hat erklärt, dass der Basis-Modus für alle Fernseher zur Verfügung stehen werde, die Google TV einsetzen. Laut dem Unternehmen biete man diese Option in erster Linie für Anwender an, die über keinen Internetzugang verfügen. Ich könnte aber wetten, dass es da auch einige von euch geben wird, denen diese Möglichkeit ganz gelegen kommt.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Genau so einen dummen 65 Zöller habe ich zu Hause. Ist ein swedx Modell. Kann nur ein Bild zeigen, das ihm zugeliefert wird von meiner Onkyo Anlage. Die vereint Nvidia shield, Fire TV, SAT Receiver und nen PC dazu.

  2. Welche Android Version muss denn da der Sony haben?

    Nutze eigentlich nur noch meine SHIELD und würde Android TV am liebsten ganz deaktivieren.

  3. Warum sollte ich mir einen Smart-TV kaufen, um ihn dann komplett zu kastrieren? Mir erschliesst sich der Sinn nicht.

    • Weil die guten TV alle Smart Funktionen haben…

      • Dann sollte die Antwort auf dieses Problem aber doch sein, dass man gute dumme Fernseher baut und anbietet. Nicht smarte TVs anbieten, die man dumm machen kann. Ich werde echt langsam zu alt für den Quatsch.

        • Ist zu teuer. Das ist die günstigere Variante

        • Der Großteil wird seinen Fernseher als „Standalone“ Gerät nutzen und nutzt daher auch die „smarten Features“ ala Netflix & Co. Doch einige nutzen die TVs quasi nur als „Monitore“, wie ich z.B. auch. Ich hab z.B. u.a. einen PC am Sony KD65A1 und mache alles darüber. Der Ton kommt auch nicht mehr vom TV sondern von der Audio Anlage. Nun aber „dumme TVs“ zu produzieren macht m.M.n keinen Sinn. Ich brauch auch keinen dummen TV. Ich schalte den TV an, wähle den HDMI Eingang und gut ist 🙂

        • Damit schließt Du aber den (Großteil) der Käufer aus, welche mit den schlechten integrierten Funktionen zufrieden sind und einen Fernseher ohne integrierte Smart-Funktionen nicht kaufen würden.

    • Hallo KSD , weil ohne regelmäßige Updates ein SmartTV eine kürzere haltbarkeit hat , als die echte Technik, also Bildschirm , Elektronik usw. Die smarten Funktionen holt man sich besser durch ein externes Gerät über HDMI , so einen externen-Smart-Zuspieler kann man wenn seine Dienste veraltet sind für wenig euro neu kaufen , das alte produziert weniger elektroschrott und den eigentlichen TV kann man über die gesamte Lebensdauer der hardware nutzen. Das ist echt smart smile.

    • Z. B. weil es kaum noch TVs ohne Smart-Funktionen gibt, die aber bei Menschen ohne Internetanschluss im besten Fall nur sinnlos sind, im schlechtesten Fall nerven oder blockieren.
      Und dann ist es großartig, wenn man das deaktivieren kann. Dazu noch einen Hotelmodus und eine ganz einfache anlernbare Fernbedienung und schon sind ganz viele Senioren und eingeschränkte Personen glücklich und können lineares TV schauen, ohne Angst haben zu müssen, dass sie mit einem Tastendruck alles verstellen, nicht mehr klar kommen, Tage lang nicht mehr TV schauen können.
      Ich kenne mehrere davon.

    • Ich gibt schlicht keine Fernseher mehr, die gut sind und kein Smart TV haben. Es gibt jedoch viele Ü60 Käufer, die zwar Qualität haben wollen, aber mit der Software überfordert sind und die Möglichkeiten nicht des Smart TV nicht nutzen wollen. Daher ist es ein sehr guter Schritt eine einfache und übersichtliche Oberfläche als Alternative anzubieten.
      Zudem sind Smart TVs auch nach einigen Jahren veraltet und einigen weichen dann auf eine externe Lösung um (zB Apple TV) und brauchen direkt am TV nur noch die Basis-Features.

  4. Weil fast alle „Smart“-Glotzen in Wirklichkeit viel „dümmer“ sind, als z.B. ein einfacher Fire TV Stick. Die Oberfläche ist sehr oft träge und hat tausende Beschränkungen, es fehlen mache Apps, die man sich so gerne wünscht. Und auch viele „Smart“TV haben zu viele Features und dabei ein schlechtes Bild und miesen Ton.

    Mein Panasonic mit 75 Zoll, BJ 2017: das Bild ist top, Rest (mit Firefox OS) taugt nichts, wird auch nicht genutzt. Aber die Fernseherhersteller leben im eigenen Universum und bauen fleißig (unnötige) Smart-Funktionen.

  5. ..und bauen fleißig (unnötige) Smart-Funktionen ein:)

  6. Wer sowieso ein externes Gerät für’s Streaming usw. nutzt, braucht das eigentlich nicht, man muss ja das smarte Zeugs am TV nicht nutzen. Bei mir läuft ne Shield am Sony-TV, die Sony Oberfläche sehe ich so gut wie nie.

    • So ist’s bei mir auch. Samsungs SmartHub liefe auf dem fast zehn Jahre alten Gerät ohnehin nicht mehr wirklich, aber alle ’smarten‘ Funktionen übernehmen der FireTV mit allen möglichen Apps und der eigene Plex-Server.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.