Google Trends ab sofort mit Echtzeit-Stories: Trends erkennen, bevor sie vorbei sind

Google_trends

Mit Google Trends liefert Google seit 2007 Informationen zum Suchaufkommen in Deutschland und weltweit. Dieses Tool wurde nun um eine Echtzeit-Analyse erweitert. Unter google.de/trends sieht man Geschichten, die in den letzten 24 Stunden für viel Aufmerksamkeit im Netz sorgten, wie zum Beispiel Helene Fischer in Stuttgart, die auf Platz 2 der Trends zu finden ist. Diese Echtzeit-Stories zeigen dem Nutzer die Themen an, die gerade durch ein erhöhtes Suchaufkommen an Bedeutung gewinnen. Sie sind quasi ein Spiegel des Netzinteresses. Auf der Seite kann man die Trends noch nach Kategorien und Ländern filtern, alles sehr übersichtlich und verständlich. Klickt man eine solche Echtzeit-Story an, erhält man ausführlichere Details und kann auch zu verschiedenen Artikeln, die über dieses Thema berichten, springen. Wer Netztrends erkennen will, bevor sie schon Schnee von gestern sind, ist bei Google Trends sicher gut aufgehoben, egal ob man sich global oder regional informieren will.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

5 Kommentare

  1. Trends bei Unterhaltung: Alec Baldwin, Sean Penn aber kein Raab, wobei dieser bei FB und Twitter trended.

  2. @jmk: Unterliegt halt einem anderen Algorithmus. Aber bei Trends ist das wie mit Mode: Das sagt jeder was anderes, wegwegen man das auch nicht ernst nehmen kann.

  3. Die Frage ist ja, ob das oft gesucht wird. Das die Beiträge oft bei Facebook oder Twitter geteilt werden ist klar. Aber wenn Google nur die Suchen „trended“ dann ist Raab vielleicht wirklich nicht dabei. Aber komisch ist das schon.

  4. kein Mensch sucht in D doch nach Alec Baldwin.

  5. @jmk Sicher, das du das Gebiet auf Deutschland gestellt hast?