Google testet neue Alerts-Optik

googlelogo
Googles Benachrichtigungsdienst Alerts könnte bald eine neue Optik spendiert bekommen. Mittels Google Alerts kann man sich als interessierter Nutzer über selber festzulegende Suchergebnisse per Feed oder E-Mail benachrichtigen lassen. Wer zum Beispiel nichts von seinem Lieblingssportler verpassen will, der könnte sich einen Google Alert anlegen. Erst im Januar 2014 bekamen die Google Alerts eine neue Optik verpasst, gut möglich, dass sich diese bald wieder ändert. Die neue Optik, die bei einem Nutzer auftauchte, verwendet Googles neue Designsprache und gibt Vorschläge zu Dingen, die man als Alert abonnieren kann. Ebenfalls lassen sich – wie bisher – bestehende Alerts verwalten, editieren oder löschen.Google Alerts

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ich weiß nicht wie viele Leute diesen Dienst nützen, aber sicher nicht so viele wie Google Contacts. Trotzdem hat Contacts schon ewig kein Update mehr erhalten, ist vom Design eine Katastrophe, zerschießt mir noch immer meine Kontaktbilder und hat nicht mal eine Echtzeitsuche… Hoffentlich kommt da ein massives Update mit dem neuen Design

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.