Google Street View zeigt Euch Thailand

artikel_streetviewWährend Thailand ein den Deutschen nicht gerade unbekanntes Reiseziel ist, schaffen es doch die wenigsten, sich von der Schönheit und Kultur des Landes vor Ort ein Bild zu machen. Aber Rettung naht und zwar in Form von Google Street View-Bildern, die Euch Google von über 150 Orten in Thailand zur Verfügung stellt. Egal ob Ihr Euch für die riesigen Tee-Plantagen ansehen wollt, den alten Tempeln einen Besuch abstatten möchtet oder Euch doch lieber zumindest virtuell an den Strand legt, es ist so ziemlich alles abgedeckt, was interessant sein könnte.

streetview_thailand

Ihr könnt Eure virtuelle Thailand-Reise an dieser Stelle starten und Euch von den Bildern verzaubern lassen. Oder Ihr lest Euch Googles Blogpost zu den neuen Bildern durch, dort erfahrt Ihr dann auch gleich noch etwas über die Hintergründe und könnt einzelne Stellen gezielt ansteuern. In beiden Fällen eine lohnenswerte Reise und vielleicht für den ein oder anderen der letzte Ruck, um doch einmal nach Thailand zu fliegen.

sv_thai

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

4 Kommentare

  1. Da kann ich mir ja den Thailand Urlaub jetzt sparen 😉
    Ist schon schön was Google da macht, aber ersetzt natürlich nicht den eigenen Besuch dort und das „Aufsaugen“ des Lebensgefühl dort in diesen Ländern.

  2. Ich poste dies gerade aus einer Hängematte in Thailand 🙂
    Ist auf jeden Fall eine Reise wert auch ohne Google Maps. Klasse Klima, nette Leute und echt leckeres Essen.

  3. @Knut: Jo, Klasse Klima. Aktuell 39 Grad. Bin echt Klasse am schwitzen und so wird es mind. die nächsten Wochen hier auch sein. Nette Leute: Jo, kurzfristig betrachtet schon. Langfristig gibt es Nettigkeit u. Unterstützung nur gegen entsprechendes Trinkgeld.(eigentlich dauernd so)
    Leckeres Essen: Jo, die Jing Leed, Sading Käfer schmecken echt lecker u. die gebratenen Eidechsenschwänze erst (mmmmhhh) Das normale Touri-Food kann man nach 2 Wochen eh nicht mehr sehen.
    Der beliebte Besuch beim Wat Phra Keo Tempel kostet für „Langnasen eg. Ausländer“ nur 500.-B. Nicht vergessen lange Hosen anziehen sonst muss man sich für 200.-B eine leihen u. Schlange stehen. Achja, für Thais ist der Besuch natürlich umsonst.
    u.s.w.
    LOL, Hoffe habe jetzt keinem Angst gemacht. Ironie bei Seite. Ist wirklich ganz nett hier, aber es gibt auch ein Leben neben den Sightseeing Hotspots.

  4. @Holgi: Man sollte auch differenzieren zwischen Urlaub/Entspannung und länge hier leben wollen. Als Langnase genieße ich einfach nur das Klima und das Thaifood. (Ich kann das auch länger als 2 Wochen essen *g) .

    Unterschiede werden in Frankreich ebenso bei Touristen gemacht. Gibt auch dort den normalen Touristennepp. Mich stört das weniger…man weiß ja ungefähr worauf man sich einlässt. Mit der Zeit lernt man auch die Unterschiede des Lächelns zu erkennen.
    Bzgl. Gefälligkeiten habe ich noch keine schlechte Erfahrung gemacht. Bisher fühlte ich mich bisher immer gut (auch ohne Zuwendung) behandelt. Ich bin zur Zeit aber auch nicht in einer Touristenhochburg unterwegs.

    Zum eigentlichen Thema: Lieber selbst die Erfahrung machen als mit Google Maps schauen. (Sofern es man sich leisten kann. Flug mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern kosten auch rund 2300 Euro. Dann noch Unterkunft und Essen.)
    Bilder alleine ersetzen nicht das Klima und Eindrücke wenn man vor Ort ist.