Google Store: Ethernet-Adapter für den Chromecast mit Google TV vorbestellbar

Google hat seinen neuen Chromecast mit Google TV vorgestellt. Kostet knapp 70 Euro und sollte bald verfügbar sein. Strom über den klassischen USB-Anschluss reicht übrigens nicht aus, es muss das Netzteil angeschlossen werden. Ferner ist es so, dass der neue Chromecast mit Google TV nur im WLAN funkt, es gibt keinen klassischen Ethernet-Port. Wer aber aus Stabilitätsgründen lieber zum LAN-Anschluss greifen möchte, der findet nun auch bei Google selbst im Google Store den passsenden Adapter. 20 Euro werden fällig für den „Ethernet-Adapter für Chromecast mit Google TV„, ein Netzteil, welches zusätzlich noch einen Ethernet-Port intus hat. Verbunden wird der Adapter per mitgeliefertem USB-Kabel mit dem Chromecast, danach führt man ein Ethernet-Kabel vom Router oder Switch zum Adapter und schließt diesen an den Strom an.

  • Danke Daniel!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Dafür extra zu kassieren, ist schon dreist. Lieber gleich dem Chromecast als Standard beilegen, dann sind vielleicht auch die 70 Ocken gerechtfertigt.

    • Thomas Höllriegl says:

      Das ist nicht zu Ende gedacht. Wie viele User wollen das Teil dazu haben? Ist wie bei den Ladegeräten. Wer hat nicht etwa 8 verschiedene Ladegeräte in der Schublade? Umwelttechnisch wäre es recht dumm, das Teil automatisch beizulegen.

  2. öhmm, bisschen Teuer für einen 100mbit ANschluss „Ethernet-Port (10/100 Mbit/s) für Bereiche deines Zuhauses ohne zuverlässige WLAN-Verbindung“

  3. Leider nur max. 100 Mbit. Reicht zwar für alles was man mit dem Ding wohl anstellen soll locker aus, aber leider nicht als Steam Link Ersatz geeignet. Mein Android TV hat leider auch nur einen 100 MBit-Anschluss (wie eigentlich fast jeder TV) und hier komme ich beim streamen von Spielen von meinem PC auf den TV total ans Limit. Denke der NVidia Shield ist für diese Art von „Spielereien“ immer noch am besten geeignet – aber eben auch deutlich teurer!

  4. Kann man so etwas nicht einfach mit einem OTG-Kabel, ähnlich
    https://www.amazon.de/40228-Adapter-Kabel-2-0-Stecker-USB-Buchse-Strom-Anschluss-Micro-USB-2-0-gerade-Extra-Strom/dp/B00EJP5XR2/ref=sr_1_8?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=2HXMQSJP76KW7&dchild=1&keywords=otg+kabel&qid=1601999438&sprefix=Otg%2Caps%2C162&sr=8-8
    plus USB/Lan-Adapter
    realisieren?
    Läuft bei mir bereits mit dem jetzigen Chromecast. Per Lan läuft der Chromecast tadellos.
    Amazon hat so etwas für seinen Stick im Programm Ethernetadapter für Fire TV und Fire TV Stick.
    Funktioniert auch mit dem Chromecast.

  5. Weiß jemand, ob der Adapter auch mit dem normalen Chromecast Ultra funktioniert?

    Danke schön

    • Dem normalen Chromecast Ultra liegt das doch bereits im Lieferumfang bei. Das war wohl wegen Stadia notwendig, den das funktioniert nur mit LAN stabil. War wohl auch der Grund es für den TV-Stick nun separat anzubieten…Macht den Stick für die Nicht-Stadia-User günstiger und bei den Stadia-Nutzern kann man nochmal Geschäft machen. Dadurch bekam man bei Google einen günstigeren Einstiegspreis zustande.
      vlt. auch der Grund warum Stadia – erstmal – nicht im TV Stick integriert ist…man wollte die WLan-Probleme beim Gaming nicht haben…

  6. Habe Soeben die Bestellung bei Google gemacht 86€ in Farbe Schnee also Chromecast Stick und Netzwerk Adapter. Habe zwar überall Shield TVs aber zum Testen geordert. Im Prinzip halb so Teuer wie die Shield da Zocken tue ich nicht darüber und Die FireTV Sticks waren mir immer zu langsam. Mal sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.