Anzeige

Google stellt neues Podcast-Manager-Tool für Podcaster vor

Google stellt mit dem Podcast Manager ein neues Tool vor, mit dem Betreiber eines Podcasts genauer analysieren können, wie ihre Show beim Publikum ankommt und vor allem, wie sie eben für noch mehr Reichweite und zufriedene Zuhörer sorgen können, so Google. So sollt ihr dank des Managers genau sehen können, an welcher Stelle eures Podcasts häufiger eingeschaltet wird und wo die Zuhörer das Interesse verlieren und sich nach anderen Inhalten umsehen. Zudem wird auch dargestellt, wie lange die Nutzer jeweils einer Episode zuhören.

Diese Daten sollen sich problemlos exportieren und in anderen Analyseprogrammen weiterverarbeiten lassen. Im Podcast Manager erfahrt ihr auch, über welche Gerätetypen euer Podcast häufiger gehört wird und könnt so entscheiden, ob sich am Inhalt etwas ändern muss, damit beispielsweise wieder mehr Zuhörer aus der mobilen Sparte, als mit dem Smartphone oder dem Tablet, einschalten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wichtige Einschränkung: Die Analyse bezieht sich nur auf die Zuhörer, die über Googles eigene Apps und Dienste auf die Podcasts zugreifen. Man kann also dort nicht alle seine Nutzer statisch auswerten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.