Google Stellensuche startet in Deutschland

Google hat bestätigt, dass die Stellensuche-Funktion ab sofort auch in Deutschland für die Google Suche strammsteht. Ihr könnt also direkt über die Suche Stellenausschreibungen erblicken, die auf Partnerseiten veröffentlicht worden sind. Nach einem Klick auf die jeweilige Anzeige, erhaltet ihr dann mehr Informationen zu Job und Unternehmen.

Außerdem könnt ihr dabei auch durch Filter weiter anpassen, was für Stellenanzeigen ihr euch ansehen möchtet. Im Zuge der Einführung dieser Funktion hat sich Google mehrere deutsche und internationale Partner gesichert. Hunderttausende Jobangebote sollen deswegen schon zum Start integriert sein. Das Ziel von Google ist es, bis 2020 eine Mio. Menschen in Europa bei der Jobsuche zu unterstützen.

Partner von Google sind unter anderem Verlagshäuser wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (F.A.Z. GmbH) und Südwestdeutsche Medienholding, sowie Jobbörsen-Anbietern und -Plattformen wie Xing, Kununu, Azubi.de, Absolventa, academics, jobs.zeit.de, Monster, LinkedIn und Netzmarkt. Ihr bekommt die Stellenanzeigen direkt in der Suche zu Gesicht, wenn ihr etwa nach „Jobs in meiner Nähe“, „Bäcker Stellenanzeige“ oder ähnlichen Begriffen fahndet. Sie finden sich dann im oberen Bereich der Suchergebnisse.

Damit die Ergebnisse auch zu euren Vorstellungen passen, könnt ihr eure Fähigkeiten angeben oder z. B. filtern nach Teil- bzw. Vollzeit, dem Arbeitsort und der Branche. Seid ihr eingeloggt, seht ihr sogar direkt über Google Maps, wie lange der Arbeitsweg zur angezeigten Stelle dauern würde. Auch E-Mail-Benachrichtigungen zu neuen Jobangeboten könnt ihr einrichten und eure Filter-Einstellungen fürs nächste Mal abspeichern.

Wollt ihr euch bewerben, gelangt ihr über einen Link in der Stellenausschreibung auf die jeweilige Partner-Website. Laut Google sollen von der Maßnahme am Ende alle profitieren: Partner erhalten eine höhere Zugriffsrate und Arbeitgeber profitieren von größerer Reichweite ihrer Stellenangebote. Und Jobsuchende stoßen eventuell rascher auf relevante Angebote. Mehr Informationen zum Thema erhaltet ihr auch im offiziellen Google-Blog.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

Ein Kommentar

  1. Daniel Däschle says:

    Mega nice!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.