Google startet Switch To Android für iOS

Google hat seine iOS-App Switch To Android (das Gegenstück zu Apples Android-App quasi) in den App Store geschoben. Mit ihr will man es wechselwilligen iOS-Nutzern einfacher machen, auf ein Android-Smartphone zu wechseln – inklusive Kontakten, Kalendern, Fotos und Videos. Die App erklärt ihren Nutzern auch, wie sie iMessage deaktivieren, um Textnachrichten auf ihrem neuen Gerät empfangen zu können, und lässt sie eine Verbindung mit Apples iCloud herstellen, um die Foto- und Videobibliothek auf Android zu migrieren. Was man nicht findet, ist eine Migration von Daten in bekannte Apps.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Sparbrötchen says:

    > Was man nicht findet, ist eine Migration von Daten in bekannte Apps.
    Das würde sicher auch Verwunderung bei den Android Nutzern auslösen, da Google das nicht mal bei einem Upgrade von Pixel X auf Pixel X + 1 hinbekommt.

    • Das uralte Android-Problem: die App-Einsteller können selbst entscheiden ob die App-Daten in der Cloud gesichert werden dürfen oder nicht. Macht halt über die hälfte nicht. Gibt es aber viele Apps wo das kein Problem ist.

      Samsung & co. gibt halt einen Dreck auf die Einstellung und kopiert die App-Daten einfach. Sogar nicht Playstore-Apps werden bei einem Wechsel mit übertragen.

      • Sparbrötchen says:

        Google müßte einen Migrationsassistenten anbieten der mit Systemrechten läuft. Der käme dann auch an alles ran, von mir aus gerne nur per USB Kabelverbindung und sehr gerne auch ein USB-Stick Backup über diesen Weg realisieren. Sonst ist man immer auf ein funktionierendes und nicht gestohlenes Alt-Gerät angewiesen. Beim Wechsel/Upgrade vom Pixel 3 habe ich soviel manuell nachgetragen/kopiert und auf dem alten P3 nachsehen müssen, dass ich beim nächsten Mal wahrscheinlich kein Pixel mehr nehme, denn wie Du schon schreibst, andere bekommen das besser hin.
        Es muß doch möglich sein, ohne sein Telefon zu rooten ein ordentliches Backup erstellen und die Daten dann auch migrieren zu können. Das ist doch das was jeder braucht und nicht ein eye candy „Material You“. Eine alte Lizenz von Titanium Backup habe ich zwar, aber das Pixel sollte ein „sauberes/ohne root“ Gerät bleiben.

        Hauptsache die Designer dürfen sich austoben, damit die iOSler alles schön finden. Dabei sollte Google lieber an der Pflicht arbeiten, nicht an der Kür.

        • „Eine alte Lizenz von Titanium Backup habe ich zwar, aber das Pixel sollte ein „sauberes/ohne root“ Gerät bleiben.“

          Titanium Backup kannst Du getrost aus Deinem Gedächtnis streichen. Wird seit Ende 2019 nicht mehr weiterentwickelt und funktioniert daher mit Android >10 nicht.

          So sehr ich Android-Fan und und -Nutzer bin, Datenmigration ist einfach ein Trauerspiel.

    • Das finde ich bei Android auch enorm schade. Da bin ich schon etwas neidisch auf die iPhone-Nutzer, die einfach die Daten weiternutzen können, während man sich bei Android in jeder App neu einloggen und sämtliche Einstellungen erneut vornehmen muss.

      • Ich muss auch sagen, dass das eine sehr angenehme Erfahrung war, als ich letztens von Android zu iOS gewechselt bin. Nach 10 Jahren Android mit verschiedensten Herstellern hat es immer ewig gedauert das Handy zurückzusetzen oder umzuziehen. Beim iPhone war es eine Sache von wenigen Minuten und das obwohl ich nur ein iPad zuvor von Apple hatte. An die Benutzerfreundlichkeit von Android sollte Google dringend nochmal Hand anlegen.

        • bei mir klappt es leider gar nicht., Habe mir gerade eine Mini 13 gekauft und wüprde gerne von einem Pixel 4a migrieren. Bricht immer sofort ab. Hat jemand eine Idee was ich amchen kann, Alternativen?
          Benutze jetzt einfach mein Pixel 4a weiter weil ich nicht weiß wie ich alles rüberziehen kann

    • Ich weiß ja nicht was ihr treibt, aber bei Android gibt es ein Backup in die Google Cloud. Man startet das neue Gerät meldet sich am Google Konto an und wird gefragt, ob man das Telefon aus einem Backup einrichten will. Zack bumm, alle Apps sind da und die meisten auch mit den Daten. Und das geht sogar über unterschiedliche Smartphones.

      • Das funktioniert in der Theorie bei einigen Apps.

        In der Praxis funktioniert es bei etlichen Apps überhaupt nicht, oder nicht sauber. Das ist unter iOS und Größenordnungen besser, sauberer und zuverlässiger gelöst.

  2. Warum sollte ich von iOS zu Android wechseln wollen? 😉

    • Damit du nicht auf die monströse altmodische Notch starren musst.

    • Ich hab den Sinn der App auch nicht verstanden…

    • der Michael says:

      Anscheinend bist du dann nicht die Zielgruppe dieses Tools.

      Andere werden Gründe haben.

    • Da gibts tonnenweise Gründe, man muss aber dazu die Scheuklappen ablegen.

    • weil du dein Geld lieber in PV-Strom investieren willst, statt das nächste iPhone 14L S Max+ xD

    • Beide Systeme haben ihre Vorteile :).
      Ich werde bei meinem anstehenden Wechsel zum iPhone sicher das OLED Always on Display vermissen, um ein Beispiel zu nennen.

    • Aus Entwicklersicht: Um nicht extra einen Mac kaufen zu müssen um Software für’s iPhone zu entwickeln. Und um keine 99€/Jahr dafür zu zahlen um eine App im Store zu haben bzw. mehr als 3 Apps signieren zu können.
      Aus Usersicht: Nicht darauf angewiesen zu sein dass Apple Software X nicht mag und deswegen nicht im Store hat.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.