Google: Stadia Partners Programm soll Entwicklung auf der Plattform antreiben

Google hat mit Stadia eine neue Gaming-Plattform vorgestellt. Nahtlos auf allen Bildschirmgrößen zocken können, der Rest passiert in der Cloud. So die Ansage des Konzerns. Am Ende steht und fällt so eine Plattform auch mit den unterstützten Titeln. Dazu hat man sich etwas einfallen lassen und stellt das Stadia Partners Programm vor. 

Wenn ihr in der Spiele-Entwicklung unterwegs seid, könnt ihr oder das Unternehmen, bei dem ihr beschäftigt seid, euch bei Google als Stadia Partner bewerben. Nachdem ihr alle Daten eingereicht habt, wird Google auf euch zukommen und möchte etwas über das Spiel erfahren, hier müsst ihr bereits etwas zeigen können, Videos oder ähnliches werden erbeten.

Es gibt keinerlei Einschränkung beim Spiele-Genre etc. Google möchte das so offen wie möglich gestalten und wird auch mit jedem Partner über die Partnerschaftsoptionen verhandeln. Wie genau das abläuft und was der Entwickler dafür tun muss, wird noch nicht genannt. Sollte man Partner werden, wird man mit einem kostenlosen Development Kit bestückt und kann auf Googles Ressourcen zugreifen.

Ich bin gespannt, ob Google die vollmundigen Aussagen bis Ende des Jahres auf die Straße bringt. Eigentlich eine ideale Lösung für Gamer, wenn die Preise moderat sind.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Es würde mich mal interessieren ob das auch funktioniert wenn jemand dort ein MMO betreiben will.

    Verstehe ich das richtig, dass die Games dann auch in der Google Cloud gehostet werden? Theoretisch könnten dann so MMORPGs entstehen die wirklich mit tausenden Spielern am selben Fleck (in Städten, Schlachten) umgehen könnten ohne Lags etc. pp.

    Das wäre für mich der interessanteste Ansatz.

    Ich weiß nicht ob hier jemand „ATLAS“ gespielt hat, super Idee hinter dem Game aber das Spiel ging den Bach runter weil die Server viel zu schwach waren um die Idee umsetzen zu können, das Ergebnis waren extreme Lags.

  2. […] Eigentlich eine ideale Lösung für Gamer, wenn die Preise moderat sind. […]
    Äh… nein. 🙂 Vielleicht eine Ergänzung. Eine Lösung sicher nicht.
    Abos sind für mich wie jede andere Anschaffung auch. Ich wäge ab, welchen Nutzen ich bei den Kosten habe. Abos haben für mich aus Zeitgründen erfahrungsgemäß einen ziemlich niedrigen Kostennutzenfaktor.
    Weiterhin sind Spiele und andere immaterielle Güter für mich keine Waren, die ich gerne miete. Die kaufe und besitze ich lieber.

  3. Mal gucken wann die Partnerschaft mit Star Citizen bzw mit Roberts Space Industries verkündet wird. Ich denke es ist „DAS GAME“ für Stadia

  4. Was meint Ihr dazu:

    Wird es möglich sein auch schnellere Shooter zu spielen ohne das es zu Eingabeverzögerungen kommt und zu Latenz Problemen, also sich genauso anfühlen wird wie am Pc oder bei den Konsolen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.