Google Stadia: Controller anderer Anbieter lassen sich bald durch Stadia-App auch am TV nutzen

Google Stadia kann seit geraumer Zeit nicht mehr nur noch mit dem hauseigenen Stadia-Controller genutzt werden, sondern am Windows-PC, Mac oder auch direkt am Phone auch mit Controllern anderer Hersteller. So könnt ihr dann unter anderem den PlayStation DualShock- oder einen Xbox-Controller verwenden. In Verbindung mit eurem TV ist das aktuell aber noch nicht möglich. Laut Androidpolice kann sich das aber schon bald ändern, denn Google will demnach der Stadia-App eine Option hinzufügen, wodurch jene als eine Art Brücke zwischen TV-Gerät und Drittanbieter-Controller fungieren soll.

Heißt also auch, dass ihr leider nicht einfach den Controller dem Chromecast am TV verbindet, sondern in der Tat erst einmal euer Smartphone mit dem TV verbinden müsst, dann den Controller mit dem Smartphone und dann über einen Link-Code den Controller auswählen könnt. Meiner Meinung nach immer noch unnötig kompliziert und auch durchaus prädestiniert dazu, unnötige Latenzen zu erzeugen. Aber vermutlich muss sich die Funktion erst einmal beweisen, vielleicht male ich da auch einfach zu schwarz. Aktiv ist das Ganze derzeit noch nicht, vermutlich dauert es auch noch ein paar Wochen, bis Google das entsprechende Update dann für die App verteilt.

Apple 2020 Mac Mini M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
Apple 2020 Mac Mini M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
8‑Core GPU mit bis zu 6x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für...
778,85 EUR Amazon Prime
Apple 2020 MacBook Pro M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
Apple 2020 MacBook Pro M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
8‑Core GPU mit bis zu 5x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für...

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Nordlicht, Ehemann und Vater. Technik-verliebt und lebt fürs Bloggen. Außerdem: Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Eine App für WebOs ist noch nicht mal angekündigt, oder habe ich was übersehen?

  2. Wenn man einen GoogleTV Stick hat stellt das kein Problem dar Stadia mit jeden Controller benutzen zu können. Wenn man den Artikel liest, hat man den Eindruck das es garnicht möglich wäre aktuell. Das bezieht sich aber nur auf den alten CCU.

  3. „Aber vermutlich muss sich die Funktion erst einmal beweisen, vielleicht male ich da auch einfach zu schwarz.“

    Ja, da seid ihr nicht die einzige Blog. Wenn es um Stadia geht, wird gerne erstmal schwarz gemalt.

  4. Bruce Willitsch says:

    Ich habe vor wenigen Wochen die Stadia App auf meinem Sony mit Android TV installiert und es wurde mir angeboten, einen Xbox oder PS Controller zu verbinden. Hab ich aber nicht gemacht, weil ich den Stadia Controller hatte.

    Die Spiele liefen aber sehr schlecht auf dem TV (Sony XH9005), so dass ich den Chromecast Ultra weiter nutze.

    Beim Starten der Stadia App erschien aber auch ein Hinweis, dass die App nicht auf den TV optimiert ist.

  5. Kann ich bestätigen, habe einen Sony Oled, da ruckelt stadia erheblich. Mit Chromecast ist es kein Problem.

  6. Der original Controller vom Stadia hat den Vorteil der geringen Latenz, da dieser direkt im WLAN an den gameverarbeitenden Server seine Eingaben direkt per Internet überträgt. Da Xbox oder Sony Controller wahrscheinlich über eine Emulationsschicht, entweder im Handy, Chromecast oder Android TV (Stick), verarbeitet werden steigen die Latenzen.
    Google hat sich das schon was dabei gedacht wie Sie die Latenz minimieren, wobei ich persönlich die Latenz in Kauf nehmen würde dafür dass ich einen Playstation Controller benutzen kann 🙂 aber Respekt an die Entwicklungsabteilung von Google den Controller so direkt anzubinden ohne über ein anderes Gerät gehen zu müssen.

  7. Durch die direkte Verbindung per WLAN zum Rechenzentrum statt durch Bluetooth an ein Gerät und weiter zum Router/Internet wird die „unnötige Latenz“ eher vermieden. Schade, dass nicht mal der Autor da richtig informiert dahinter steigt. Der schon bestehende Tandem Mode mit einem Stadia Controller sollte das eindeutig bewiesen haben, der ja nicht nur third-party-controller zulässt, sondern auch barrierefreie Controller.
    Es ist nun auch ohne Stadia Controller möglich mit barrierefreien Gaming-Pads am TV zu spielen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor. In jedes Thema Politik einbringen ist nicht erwünscht.

Du willst nichts verpassen?

Du hast die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.