Google soll iPhone-Tastatur testen, um Google-Suchen von iOS-Geräten anzukurbeln

artikel google logoWährend Google zu den Anfangszeiten des iPhone sehr gut auf diesen vertreten war (Maps-App, YouTube-App, Standardsuche), ist dies aktuell nicht mehr so der Fall. Das spürt natürlich auch Google, mobil kommt die Suche nicht an die Werte, die die Desktopsuche erreicht, obwohl die mobile Nutzung des Internets immer mehr zunimmt. Google scheint aber einen Plan zu haben – und der heißt iOS-Tastatur. Seit iOS 8 können Nutzer auf Tastaturen von Drittanbietern zugreifen, was allerdings auch heute noch nicht das höchste der Gefühle ist. Eine solche Tastatur möchte nun auch Google anbieten.

Natürlich möchte Google nicht einfach nur, dass iOS-Nutzer besser tippen, die Suche im Netz soll mit der Tastatur angeregt werden. Dabei soll nicht nur die Websuche direkt über die Tastatur zur Verfügung stehen, sondern auch eine Bilder- und GIF-Suche. Das Tippen selbst kann auch ohne Tippen erfolgen, indem man mit dem Finger über die Buchstaben gleitet und Google die Wörter raten lässt.

Die Tastatur soll bei Google seit Monaten intern getestet werden, dennoch ist laut The Verge unklar, ob diese überhaupt im App Store erscheinen wird und falls ja, wann. Für Google könnte dies allerdings tatsächlich ein vergleichsweise einfacher Wegs ein, für eine größere Nutzung von Google-Suchen auf iOS-Geräten zu sorgen. Falls man den iOS-Nutzer denn zur Nutzung des Google Keyboards bewegt bekommt.

Google_logo

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Würde ich wirklich sehr begrüßen!
    Die Google Tastatur ist mit Abstand die beste!

  2. Genau! Dann wird jeder Buchstabe sofort an die Google Server gesendet. Super Idee! Wobei, ob es an die Apple Server oder an die Google Server geht ist ja eigentlich egal im Endeffekt….

  3. Es soll Leute geben, die auch auf ihrem Android-Smartphone alle Google-Dienste blockieren. Dann vielleicht doch lieber zum Tastentelefon zurückgreifen.

  4. Wird die Datenweitergabe von Dritttastaturen an deren Hersteller nicht von Apple geblockt?

  5. Einfach noch einige Zeit warten, dann ist der Marktanteil Apples genauso irrelevant wie jener von Windows Mobile oder Blackberry.

  6. Rolf Brandt says:

    Irgendwie ist die Überschrift etwas irreführend. Klingt so als hätte Apple Google beauftragt.

  7. @Ralf
    Ja. Man kann aber für jede Tastatur separat vollen Zugriff gewähren. Die Tastatur-App kann danach mit dem Server des Herstellers kommunizieren oder mit der App kommunizieren mit der die Tastatur auf’s Gerät kam. Bei Feldern für Passwörter und Bankdaten wird aber weiterhin automatisch zur Standard-Tastatur gewechselt.

    Ich habe lange Zeit Fleksy genutzt. Die fragt zwar auch nach vollem Zugriff. Das ist aber nicht unbedingt nötig da die wichtigen Funktionen offline stattfinden. Das macht das Keyboard unter Umständen auf älteren Geräten träger. Selber konnte ich das aber nicht feststellen.

    SwiftKey setzt das anders um. Funktionen wie Auto-Korrektur und Wortkomplettierung sind in die App ausgelagert.

    Apple sollte hier granulare Einstellungen wie für Apps erlauben.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.