Google reduziert Seitensprünge in Chrome

Google will ein Ärgernis im Browser Google Chrome angehen. Gesetzt dem Fall ihr ruft selber eine Seite auf oder klickt auf einen Link, den ihr geschickt bekommen habt – so kann es sein, dass die Seite wieder zu einer anderen Position springt, obwohl ihr bereits angefangen habt zu lesen oder zu scrollen. Diese lästigen Seitensprünge passieren für gewöhnlich, wenn die Webseite ein nachgeladenes Bild über dem sichtbaren Bereich einfügt und so den Rest des Inhaltes nach unten schiebt.

Die neue Chrome-Version soll diesen Nerv umgehen, hier hat man eine Technologie eingebaut, die sich Scroll-Verankerung nennt. Hiermit soll sichergestellt sein, dass das, das gerade auf dem Display dargestellt wird, auch dort bleibt – verankert quasi. Google hat ein kleines Video gemacht, welches die neue Version mit Scroll-Verankerung zeigt – und einmal die alte, seitenspringende.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Traurig, dass sowas nötig ist.

  2. Wird sich langsam Zeit, dieses dauernde Hüpfen nervt ungeheuerlich

  3. Ich hab das auf meinem Tablet andauernd… Gut dass da mal was gemacht wird.

  4. Sehr willkommene Verbesserung. Ärgere mich schon seit langem darüber.

  5. Ganz ehrlich, ich checks nicht, wieder mal Lösung für ein Problem was nie auffällt?

  6. Seit ich Werbeblocker einsetze hat sich das springen des Inhalts zumindest auf den meisten Seiten erledigt. Vorher war dieses extrem nervige Verhalten auch in anderen Browsern zu beobachten.

  7. NanoPolymer says:

    Gute Funktion.
    Gibt Seiten da ist das Problem echt gravierend.

  8. Gute Sache. Ich hoffe das wird für alle Chrome-Versionen eingefügt, am wichtigsten wäre es mir bei Chrome auf Android.

  9. Supergeil, das war dringend nötig!

  10. „wenn die Webseite ein nachgeladenes Bild über dem sichtbaren Bereich einfügt“

    Nennen wir das Kind doch einfach beim Namen:
    Es handelt sich zu 99% um versch*ssene Werbung/Scripts, die von lahmen Drittservern nachgeladen werden.
    Bei „Bildern“ vom eigenen Server, passiert so was i.d.R. nicht.

  11. Nach der Überschrift dachte ich an sowas wie „… und zeigt keine Werbung von Single-Portalen mehr an“ 😉

  12. Das passiert nur, wenn man seinen HTML-Code nicht sauber referenziert. Und das Problem ist so alt wie das Internet. Aber wie gesagt, die Lösung ist auch schon seit dem bekannt und es liegt am Seitenbetreiber.

    https://www.html.de/threads/wie-am-besten-bildgroesse-angeben.25562/

  13. Wäre schön, wenn Firefox so etwas auch integriert. Das nervt nämlich gewaltig!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.