Google Quartalszahlen: mehr Gewinn, weniger Verlust durch Motorola-Verkauf

Das zweite Quartal geht auch für Google zu Ende, Zeit die Geschäftszahlen vorzulegen. Die sehen sehr gut aus, im Jahresvergleich konnten 22% mehr Einnahmen erzielt werden, gesamt stehen 15,96 Milliarden US-Dollar auf der Habenseite des letzten Quartals. Werbung ist nach wie vor Googles Haupteinnahmequelle und sorgt für rund 90% des Umsatzes. Auch außerhalb der USA hält das Wachstum an. Für 58% der Einnahmen sind Aktivitäten außerhalb der USA verantwortlich, UK allein sorgt für 10% der Gesamteinnahmen.

Google Office

Der Verkauf von Motorola an Lenovo macht sich ebenfalls in den Zahlen bemerkbar. Der Verlust wurde bei nicht weitergeführten Geschäften so von 454 Millionen US-Dollar im 2. Quartal 2013 auf 68 Millionen US-Dollar im 2. Quartal 2014 gesenkt.

Insgesamt sieht es gut aus für den Internetriesen, der seine Fühler seit geraumer Zeit in viele Richtungen ausstreckt. Wer sich genauer mit den Zahlen des Unternehmens beschäftigen will, findet bei Google eine Aufzeichnung des Conference Calls und auch entsprechende Schriftstücke.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Mehr Gewinn und dabei weniger Verlust… aha ^^

    Der obere Ansatz ist einfach konfus… Einnahmen sind keine Gewinne. Dann redest du von Umsätzen, was schon eher zum Begriff Einnahmen passt. Dann sind egtl die Einnahmen bzw. die Umsätze gestiegen und nicht der Gewinn? Confused -.-

  2. @ Pawel: Ostermaier halt. 🙂

  3. der Header ist mehr als Konfus.
    klar gab es mehr Gewinn – gab ja auch mehr Umsatz
    dann noch weniger Verlust durch Motorola – macht auch wieder mehr Gewinn
    und trotzdem muss Google immer mehr strampeln um eine Gewinnsteigerung auszuweisen
    +22% mehr Umsatz stehen gerade mal knapp 10% Gewinn oder noch weniger

  4. @Micha,

    Du kannst auch deinen Umsatz steigern und weniger Gewinn machen, wenn du z.B. investierst oder so.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.