Google: Porträt-Modus-Technologie wird Open Source

Bekanntlich liefern die beiden noch immer aktuellsten Flaggschiffe von Google, das Pixel 2 und das Pixel 2 XL, weiterhin ausgesprochen gute Fotos dank der darin verbauten hochwertigen Kameras. Logischerweise ist die Hardware aber nur einer der Faktoren, der dazu beiträgt, dass Smartphone-Bilder den Käufer überzeugen.

Gerade bei dem einzelnen Sensor, der im Pixel 2/Pixel 2 XL arbeitet, muss eine Menge Software-Technologie im Hintergrund werkeln, damit am Ende nicht nur Pixelmatsch nach dem Auslösen heraus kommt. Wo andere Geräte mindestens zwei Sensoren benötigen, schaffen es die Google-Geräte mit nur einer einzelnen Linse einen Tiefeneffekt, den Porträt-Effekt, zu erzeugen. Die Technologie dahinter nennt sich „Semantic image segmentation“ und ordnet jeden einzelnen aufgenommenen Pixel im Bild einer Kategorie zu, wie „Hund“, „Mensch“, „Himmel“ und so weiter.

Das Ganze hilft der Kamera dabei, genau unterscheiden zu können, um welche Objekte es sich im Bild alles handelt und wie diese voneinander abzuheben sind. Eben jene genannte Technologie wurde nun von Google zu Open Source erklärt. Damit können nun auch zahlreiche Drittanbieter darauf zugreifen und ihre Apps mithilfe der Technologie um neue Funktionen erweitern. Damit sind Ports der Pixel 2-Kamera-App vermutlich bald gar nicht mehr notwendig.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. https://www.theverge.com/2018/3/14/17120996/google-pixel-phone-portrait-mode-ai-image-segmentation-open-source

    Correction: Google contacted The Verge to clarify that DeepLab-v3+ is not the exact same technology used in the Pixel’s portrait mode, as the company’s original blog post had implied. Portrait mode on the Pixel is just an example of the sort of features DeepLab-v3+ can enable. We regret the error.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.