Google Play Store: Kampf dem Betrug

Google Play Store Artikel LogoGoogle will den Play Store für den Nutzer wieder etwas besser machen. Google startet ab heute neue und verbesserte Filter, die besser bei schrägen Apps greifen sollen. Solche, die auffällig viele gute Bewertungen in kurzer Zeit oder auch Installationen verzeichnen. Betrügerische Installationen sollen ebenfalls schneller aufgespürt werden. Apps, die diese Kriterien erfüllen, werden vom Filtersystem erfasst und unter die Lupe genommen. Dann werden sie aus dem Play Store entfernt. Entwickler die mehrmals so vorgehen, sind zudem in Gefahr – denn auch ihre anderen Apps könnten dann entfernt werden. Aber wahrscheinlich hat so ein Entwickler es auch nicht anders verdient. Entwickler – so rät es Google an – sollten bei der Bewerbung ihrer App darauf achten, dass die von Google aufgestellten Regeln eingehalten werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. ich bin heilfroh wieder beim App Store und iOS zu sein 😉

  2. Viel mehr als die Bewertungen – oft ja nur noch Sterne ohne Aussage – achte ich auf die Fotos/Screenshots, welche von der App im Play Store stehen, Anzahl der Downloads im Verhältnis zur durchschnittlichen Bewertung (hier schaue ich mir dann ggf. auch mehrere Bewertungen an), ob Werbung und/oder In-App-Käufe enthalten sind, auf den Namen der Entwickler, auf die entsprechenden Angaben dazu und ob ein Entwickler evtl. noch weitere Apps im Play Store anbietet. Auch die Beschreibung lese ich mir meist aufmerksam durch.
    Ich mache das letztlich immer von diesem Gesamteindruck abhängig, der da bei mir entsteht. Bisher habe ich so zwar nur recht wenige Apps nicht installiert, mit den übrigen Apps habe ich auf der anderen Seite aber auch keine wirklich schlechten Erfahrungen gemacht. Meist sind doch sicher eh Spiele und dergleichen die Verursacher, nehme ich an. Und davon nutze ich quasi gar nichts.

  3. Wenn das nicht so undursichtig wäre: Ich „kaufe“ gerne mal die 10-Cent-Apps und breche das Downloaden ab. Nur um die App mal zu haben. Kann ja sein dass ich mir irgendwann mal ein Tablet hole.
    Aber wie sowas einfliest weiß leider nur Google. 🙁

  4. @ralf
    Ich bin auch jedesmal erschrocken, wenn ich mal was im Google Play Store aufs Tablet meiner Freundin laden muss. Durch und durch unübersichtlich, und die Suchfunktion ist ein Witz. Aber das war schon immer so, und wird sich vermutlich leider auch niemals mehr ändern bei Android.

  5. Downloadzahlen und Bewertungen und ähnlicher Quatsch interessiert mich nicht die Bohne ….
    Wenn ich denke, ich könnt mit ner app was anfangen lade ich sie mir, ist sie brauchbar, bleibt sie auf dem jeweiligen device, ist sie es nicht wirklich, fliegt sie halt wieder runter ….