Google Play Store & App Store: Runtastic Road Bike PRO kostenlos

Für Radfahrer gibt es derzeit die App Runtastic Road Bike PRO GPS Fahrrad Tracker mal wieder gratis. Normalerweise kostet die App um 5 Euro, wer Runtastic kennt, der weiss: In regelmäßigen Abständen werfen die ihre Apps kostenlos unter das Volk, bei der Bike-App ist dieser Intervall ungefähr einmal im Jahr. Runtastic Road Bike PRO GPS Fahrrad Tracker ist einer der zahlreichen Fitness-Tracker von Runtastic, die mittlerweile von Millionen Kunden benutzt werden.

Mit Runtastic Road Bike PRO GPS Fahrrad Tracker lassen sich zum Beispiel Touren aufzeichnen, hier werden unter anderem Distanz, Zeit, Geschwindigkeit, Höhenmeter und Kalorien gemessen. Die App verfügt ferner über eine Sprachausgabe von wichtigen Trainingsdaten und bietet Open Street Map-Integration und Offline-Karten. Im App Store von Apple kann man nicht sehen, wie lange die App noch gratis ist, der Google Play Store nennt noch fünf Tage. Wer bisher so etwas nicht nutzte, der kann den Spaß ja nun einmal ausprobieren, alternativ schadet sicherlich auch ein Blick auf Strava nicht.

Runtastic Road Bike GPS PRO
Runtastic Road Bike GPS PRO
Entwickler: runtastic
Preis: 4,99 €
  • Runtastic Road Bike GPS PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike GPS PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike GPS PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike GPS PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike GPS PRO Screenshot
Runtastic Road Bike PRO
Runtastic Road Bike PRO
Entwickler: Runtastic
Preis: 4,99 €
  • Runtastic Road Bike PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike PRO Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Merkwürdig das sich beide Apps so unterscheiden. Warum werden die nicht einheitlich gemacht? Komische Strategie…

  2. Doppelt kassieren…
    Ach so: es gibt ja noch die Mountainbike Version.
    Also gleich 3x kassieren.

  3. Gute Frage!
    Gibt es eine Übersicht(Seite?) auf der ich die Features der einzelnen Versionen einsehen kann?
    Ich habe bisher immer „nur“ die normale Runtastic Pro App. Früher bin ich viel gelaufen. Heute, mangels Zeit und Hobby/Familie, 90% Fahrrad.
    Eigentlich ganz zufrieden, da ich vor Beginn sagen kann ob ich Wandere, Laufe, oder Fahrrad fahre.
    Wenn ich diese Bike App nun nehmen würde, was ja auf das selbe Runtastic Konto geht, werden dort meine Gesamten Kilometer addiert oder ist dies separat?

    /Dev

    • Geht mir auch so. Unendlich viele Apps, die teilweise (?) das selbe machen…

      • Die Apps sind alle gleich, nur Layout und Farbe sind minimal unterschiedlich. Und bei der MTB-App ist eine Offline-Karte dabei (von OSM und daher sehr brauchbar), welche idiotischerweise bei der Rennrad-App hier fehlt. Ausserdem sind alle Apps mit Premium-Popups zugemüllt. Die gehen nur ab und an mal wieder kostenlos damit drüber berichtet wird.

  4. Die Strategie von Runtastic erschließt sich mir auch nicht. Insbesondere der Webauftritt, den sie ja verkaufen wollen, ist grauenhaft schlecht. Jedesmal, wenn ich den benutzen will, fange ich von vorne an und weiß nicht wo ich hinklicken soll.

    Was auch auffällt ist, dass sie die Apps „defeaturen“. Früher war die Moutainbike Pro mit einem Wetterservice verbunden, der wurde ersatzlos gestrichen, gleichzeitig wurde am Bluetooth Stack herumgefummelt und (bewusst?) inkompatibler gemacht.
    Vielleicht will man die eigenen Herzfrequenzmesser mehr pushen. Aber wenn man die Nutzererfahrungen über diese Geräte liest, dann weiß man, dass diese Gurte auch Schrott sind.

    Für mich wirkt die Firma so, als würde sie von einem desolaten Management geführt, das sich von Krise zu Krise hangelt. Würde mich nicht wundern, wenn Runtastic bald Geschichte ist.

    Ich benutze ich der letzten Zeit ViewRanger. Leider ohne Pulsmessung.

    Habe auch Strava kurz getestet, aber diese Überfrachtung mit diesem ganzen Sozialennetzwerkscheiß brauche ich nicht.

    • Der „Sozialennetzwerkscheiß“ ist doch genau das, was Strava sexy macht. Sich mit anderen vergleichen motiviert immens. Ansonsten kann man auch jede beliebige Tracker App verwenden.

      Und ich empfehle dann zu Runalyze hochzuladen. Das ist ohne Social Media, kostenlos und sehr sehr leistungsfähig.Und du könntest es sogar auf eigenem Server hosten.Auf jeden Fall kommst du ganz easy jederzeit an deine Daten per Export.

  5. Ich habe mich auch schon lange von den rantastic Produkten verabschiedet. Ich brauche vor allem eine App die in kürzester Zeit einsatzbereit ist ohne erst ewig irgend etwas zu konfigurieren. Wenn ich die skates oder Laufschuhe anhabe will ich nicht erst 5 Minuten mit dem Smartphone vor der Tür stehen bevor ich loslegen kann.

    Ich bin jetzt mit sportracktive hoch zufrieden. Einfach loslegen und im Nachhinein die Sportart wählen. Und alles nicht so überladen…

  6. ich bin von runtastic und endomondo auf „myworkouts“ von wellcrafted für android gewechselt. evtl ist es einen eurer Blicke wert.
    es gibt keinerlei social media Funtionen und das Augenmerk liegt auf Trainingsdatenerfassung. toll ist Möglichkeit, Ant+ Sensoren (Pulsgurt, Trittfrequenz, Temperatur) werden zu können.

  7. Marty: runtastic verkauft schon seit geraumer Zeit überhaupt keine eigene (selbst gelabelte) Hardware mehr. War wohl zu wenig einträglich … Gruß, Thomas.

  8. @kein. Danke für den Hinweis mit ‚myworkouts‘. App gefällt mir gut. Schön auch, dass mein Herzfrequenzgurt erkannt wird.
    @paubolix: Danke. Runalyze sieht vielversprechend aus. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.

  9. chris1977ce says:

    Diese große Flut an Apps von Runtastic nerven langsam. Klar, eine Laufapp ist gut, doch diese inzwischen fast unübersehbare zahl an Apps – wie schon genannt gleich mehr als eine fürs Radln.
    Vor allem was am meisten NERVT ist, dass man mit der PRO Version dennoch immer wieder mit PREMIUM bzw. KAUFINHALTE gelockt werden soll.
    Wozu dann eine Pro-Version?
    Ne lass mal – das braucht’s echt nicht mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.