Telegram: Neue Version für Android & iOS sowie 200 Millionen monatliche Nutzer

Die Macher des Messengers Telegram haben neue Zahlen zur Nutzung des Dienstes veröffentlicht. Man könne mittlerweile 200 Millionen Nutzer begrüßen, die den Dienst zumindest einmal monatlich nutzen. Viele interessanter wäre vielleicht die Nutzung des Dienstes täglich gewesen, doch so oder so ist das eine beeindruckende Zahl.

Laut Telegram habe man keine Aktionäre oder Inserenten, denen man etwas schuldig sei, man mache keine Deals mit Datensammlern, Behörden oder Vermarktern. Laut Macher Pavel Durov habe man seit dem Start im August 2013 nicht ein Byte privater Nutzerdaten an Dritte weitergegeben.

Zeitgleich kündigte man auch die neue Version 4.8 für iOS und 4.8.5 für Android an. Die neue Version soll es dem Nutzer einfacher machen, neue Sticker-Packs zu finden. Gibt man ein Emoji an, werden nicht nur Vorschläge aus installierten Sticker-Sets angezeigt, sondern auch welche aus beliebten Sets. Ebenfalls gibt es nun eine Suche nach Sticker-Sets. Zieht man im Sticker-Panel nach unten, wird die Suche direkt angezeigt:

Telegram für iOS v.4.8 enthält auch einige der Goodies, die Android-Nutzer seit der letzten Version schon haben. Mit den Auto-Night-Modus-Einstellungen kann man nach Einbruch der Dunkelheit oder bei schlechten Lichtverhältnissen automatisch auf die dunkle Version des Interfaces umschalten. Des Weiteren habe man an der Performance geschraubt, Telegram sollte also einen Ticken weniger Akku verbrauchen.

Ich selber kann zu den Neuerungen derzeit gar nichts sagen, seit Erscheinen von Telegram X nutze ich diesen Client für iOS.

Und wie immer auch der Hinweis an dieser Stelle: Man kann unsere Beiträge auch via Telegram lesen und ebenso mit anderen in unserer offenen Gruppe plaudern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. TracerTong says:

    Telegram X kann nicht einmal n live Standort teilen (zumindest bis vor einem Monat).

    Bin wieder zurück gewechselt, da mir nichts aufgefallen ist, was die App tatsächlich besser macht als die Schwester App.

  2. Der Auto-Dunkel-Modus ist ja genial! Sowas sollten mehr Apps haben!

  3. Telegram musste in Russland gerade seine Schlüssel aushändigen:

    https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-03-20/telegram-loses-bid-to-stop-russia-from-getting-encryption-keys

    „Telegram, the encrypted messaging app that’s prized by those seeking privacy, lost a bid before Russia’s Supreme Court to block security services from getting access to users’ data, giving President Vladimir Putin a victory in his effort to keep tabs on electronic communications. Supreme Court Judge Alla Nazarova on Tuesday rejected Telegram’s appeal against the Federal Security Service, the successor to the KGB spy agency which last year asked the company to share its encryption keys. Telegram declined to comply and was hit with a fine of $14,000. Communications regulator Roskomnadzor said Telegram now has 15 days to provide the encryption keys.“

  4. Bei Telegram befürchte ich auch den nächsten Datenskandal. Wenn der russische Geheimdienst die Daten haben will, kriegt er sie auch! Zur Not mit der Giftspritze… 😉

  5. Wieso ist denn Telegram X über 100MB groß? Für eine Chat-App ist schon krass.

    Ich habe Telegram gestern zum ersten Mal installiert. Irgendwie habe ich Probleme mit der Verbindung: Es dauert lange bis Text Nachrichten ankommen und anrufe kommen manchmal gar nicht an 🙁 Ich bin zu Hause im WLAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.