Google Pixel 5a: Foto-Sample soll Details der Kamera verraten

Das Google Pixel 5a ist schon durch Google bestätigt. Wenn auch angeblich nur für die USA und Japan – zumindest äußerte sich das Unternehmen bisher nicht zu mehr Märkten. Vermutlich wird das Smartphone auch nicht der große Sprung zu seinen Vorgängern – dies könnte ja beim Google Pixel 6 der Fall sein, welches ja in Verdacht steht, eigens produzierte Chips von Google einzusetzen.

Google selbst legt sehr viel Wert darauf, aus Sensoren für die Kamera viel herauszuholen und da läuft viel über die Software. Google genießt es offensichtlich auch, dass Menschen denken, dass man den besten Sensor für Fotos biete, allerdings ist man in vielen Dingen schon hinter dem Wettbewerb. Auch beim Pixel 5a scheint man sich da auf Bekanntes verlassen zu wollen. Google veröffentlichte (ein mittlerweile wieder entferntes) Foto in einem Blogpost über die „HDR+ Bracketing-Technologie“ des Unternehmens.

Laut der EXIF-Daten handelte es sich bei dem Smartphone, welches das Foto aufnahm, um das Pixel 5a. Erstens scheint es mit einer Ultrawide-Kamera aufgenommen worden zu sein, was frühere Berichte bestätigt, dass das 5a zwei rückseitige Sensoren haben wird – eine Hauptkamera und eine Ultrawide. Die Auflösung wird ebenfalls mit 12,2 Megapixeln angegeben, die EXIF-Daten des 5a zeigen auch, dass es die gleiche f/2.2-Blende wie das Pixel 5 hat. Schaut man sich die früheren Gerüchte an, dann wird das 5a wohl sehr ähnlich zum Pixel 5 ausfallen. Frühere Berichte deuteten darauf hin, dass es den gleichen Snapdragon-765G-Prozessor verwenden wird und ein ähnliches Design mit einem 6,2-Zoll-OLED-Display mit einer Selfie-Kamera mit Punchole nutzt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Es kommt doch im November doch eh das neue, warum also das holen?

    • Preisfrage.

    • Weil die Pixel a’s die günstigeren Budget-Geräte sind, was im November kommt ist das Flaggschiff.

      • Wenn es denn ein Flaggschiff wird. Sollte Google seine eigenen Chips einsetzen, dann gilt hier dringend Zurückhaltung beim Kauf. Wäre ja nicht die erste Hardware, die Google gründlich verkackt. Im Gegenteil, es wäre wohl die Erste, die gleich ordentlich performen würde…

        • Gerade im Server-Bereich setzt Google ziemlich viel eigene, spezialisierte Hardware ein, die ordentlich performt

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.