Google: Pixel 4 und 4 XL werden wohl vorerst kein 5G unterstützen

Immer wieder verraten Einträge bei der amerikanischen Behörde FCC Details zu noch nicht veröffentlichten Geräten. Nun sorgen eben solche Einträge dafür, dass Teile der Technikwelt kurzzeitig voller Hoffnung waren, dass Google das Pixel 4 und Pixel 4 XL nicht nur als Varianten mit „normalen“ Frequenzen herausbringen könnte, sondern eventuell auch eine oder zwei 5G-Modelle dabei sein könnten. Leider hat sich dies als Fehlannahme herausgestellt.

Grund für die Vermutungen war, dass die FCC gleich vier Gerätenummern (G020I, G020J, G020MN, G020PQ) listete und die FCC durchaus Frequenzen für 5G aufzählt. Die Sache ist aber, dass Googles Project Soli, das eine neue Form der Gestensteuerung ermöglichen soll, ebenfalls mit 5G-ähnlichen Frequenzen arbeitet und da nun die entsprechenden Zusammenhänge liegen sollen. Dass nicht doch noch irgendwann ein Pixel-Modell mit 5G erscheint, sollte keineswegs ausgeschlossen werden – zur Veröffentlichung des Geräts im Oktober dieses Jahres wird das wohl aber nichts. Die anderen beiden gelisteten Modellnummern könnten ganz einfach für Modelle mit anderen Funkfrequenzen stehen, vom Pixel 3a waren seinerzeit sogar acht unterschiedliche Nummern gelistet, so 9to5Google.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Geräte mit 5G Unterstützung werden meiner bescheidenen Meinung nach aktuell noch überbewertet. Auch wenn an den Erwerb der 5G Frequenzen von den Providern zu erfüllende Bedingungen bzgl. des zeitlichen Netzausbaus geknüpft sind. Eher findet man Ausreden, warum das nicht so schnell geht, wie gefordert, als das zu realisieren. Verantwortung und Investitionen sind doch in der Wirtschaft mittlerweile eher Schimpfwörter, wenn es denn mal ans Eingemachte geht. Siehe Dieselskandal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.