Google Now on Tap erhält Shortcut zum Erstellen und Versenden von Screenshots

artikel google logoEine der für mich nützlichsten Funktionen unter Android war schon immer das Quick Share-Feature. Dieses simple Feature erlaubt bekanntlich das systemweite Teilen von Inhalten über andere Apps. Wollt Ihr also ein PDF-Dokument aus GMail über WhatsApp teilen? Kein Problem, Quick-Share antippen, App auswählen und schon kann es losgehen. Inzwischen hat Apple eine ähnliche Funktion spendiert, doch an Android kommt das Ganze noch nicht so nahtlos ran. Ein weiteres interessantes Feature ist seit Android 6.0 Marshmallow das Now on Tap.

Hier könnt Ihr, ebenfalls systemübergreifend, zu Inhalten, die Ihr gerade offen habt eine Suchanfrage über Google starten, bzw. Informationen zu Dingen erhalten, dank Googles Kontextsuche.

now-on-tap-share-768x512

Now on Tap, bzw. die Google Suche-App hat für Android nun ein Update erhalten, welches die Quick Share-Funktion und Now on Tap vereint. Zumindest Ansatzweise, denn hierüber lassen sich „nur“ Screenshots versenden.. Tippt man nämlich auf einen Inhalt, beispielsweise innerhalb von Twitter, öffnet man Now on Tap (Home-Button gedrückt halten) und unterhalb der Auswahlleiste erscheint nun die bekannte Teilen-Schaltfläche. Diese teilt nur nicht eine Webseite oder einen anderen Inhalt wie gewohnt, sondern macht einen Screenshot und speichert diesen in der Zwischenablage.

ImageJoiner-2015-12-13 at 2.21.52 nachm.

Normalerweise musste man zum Erstellen von Screenshots immer den Affengriff anwenden (Power Button+Lautstärke Button runter). Dieses Menü in Now on Tap übergeht den Griff und öffnet beim Aktivieren des Quick Share-Buttons eine Auswahl an Apps, über die Ihr den zwischengespeicherten Screenshot versenden könnt. Das spart Platz auf dem Gerät und den unhandlichen Griff zum Erstellen von Screenshots.

Leider haben viele Nutzer mit Android Marshmallow noch keinen Zugriff auf Now on Tap, doch Kollege Sascha Ostermaier berichtete kürzlich, dass ihm die Funktion auf einem HTC One A9 zur Verfügung stand. Daher gebe ich hier keine Garantie, dass es automatisch auf jedem Smartphone mit Android 6 auch funktioniert.

(Quelle: Droid Life)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

10 Kommentare

  1. Now on tap funktioniert doch weiterhin nur, wenn die Systemsprache auf englisch eingestellt ist. Und wer macht das schon?

  2. Google Now on Tap ist auf Android mit Spracheinstellung Deutsch noch nicht verfügbar. Der Kollege Sascha hat sein Gerät wohl einfach auf Englisch umgestellt.

  3. Wie geht denn dieses Quickshare? Noch nie gesehen auf meinem Note 4.

  4. Egal wo, auch in anderen Blocks, gehen mir diese „Tricks“, die noch nicht in deutscher Spracheinstellung funktionieren auf den Keks. Ich nehme sie gerne zur Kenntnis. Nur wenn sie noch nicht in dt. Sprache, sondern für die nächsten x Wochen nur in engl. gehen, sollte man das eindeutig, am besten in der Überschrift kennzeichnen.

  5. @Winfried sehe ich auch so. Was hab ich davon zu wissen in den heiligen USA geht etwas aber in Deutschland noch nicht und wann bzw ob irgendwann weiß auch keiner.

  6. Markus Wünsch says:

    „Wie geht denn dieses Quickshare? Noch nie gesehen auf meinem Note 4.“

    … ist das Symbold mit den 3 Punkten die mit 2 Linien verbunden sind.

  7. also Leute, ich mach mich jetzt mal unbeliebt. Englisch ist doch die Sprache im Internet! Wer sich im Internet zu Tech Dingen informieren möchte, kommt an der englischen Sprache nicht vorbei. Deswegen hat „der Kollege Sascha“ auch sein Smartphone wahrscheinlich auf Englisch eingerichtet. Ich finde das im Übrigen auch ganz sinnvoll, da viel Anleitungen, Tutorials oder schlicht aktuelle Informationen eben in Englisch als erstes verfügbar sind.
    Dennoch wäre ein kenntlich machen von solchen Einträgen ganz nett, eben für solche Menschen, die eben gerne in der deutschen Sprache, dem deutschen OS bleiben wollen.

  8. Ich hab absolut kein Problem mit Englisch, aber es geht mir ebenfalls auf den Keks. Ich bin hier nun mal in Deutschland, das ist meine Muttersprache und in dieser möchte ich auch mein Smartphone samt seiner Funktionen verwenden. Es ist mir genau so schleierhaft wieso Google jedes mal so ne Kacke überhaupt macht. Einer der größten Handymärkte neben USA und vielen anderen, aber jedes mal muss man auf Wochen und Monate auf Features warten..Vor allem ist bei „Now on Tap“ das witzlose ja auch noch das man es nur sieht wenn man Englisch als Systemsprache einstellt, die Now on Tap Informationen aber sehr wohl zu diversen Deutschen Informationen verfügbar sind und zwar IN DEUTSCH.

  9. Ich habe meine Geräte auf Englisch gestellt. Verglichen mit früher, funktioniert es heutzutage, die Sprachbefehle deutsch auszuführen. Now on Tap war bei mir aber nicht der Grund, trotzdem finde ich es ganz schick 😉

  10. Ich hatte mein Nexus 6 auch mal auf englisch umgestellt. Nur, was nützt mir das bei Now on Tap? Dann bekomme ich von Google Now im besten Fall irgendwelche Infos von englischen Seiten über deutsche Themen. Irgendwie sinnlos. 🙂