Anzeige

Google für Non-Profits startet in Deutschland, Österreich und der Schweiz

profit

Google hat bekannt gegeben, dass Google für Non-Profits auch in deutschsprachigen Ländern startet, dies beinhaltet neben Deutschland auch unsere Freunde aus Österreich und der Schweiz. Für Non-Profit-Organisationen bedeutet dies, dass diese eine Gratisversion der Google Apps for Work einschließlich Gmail, Google Docs und Google Kalender bekommen, zudem auf Google Ad Grants (kostenlose AdWords-Anzeigen zur Bewerbung der Website auf Google mittels Keyword-Targeting) zugreifen können. Ferner erlaubt der Status zur Teilnahme am YouTube-Programm für Non-Profits, dieses erlaubt Premium-Brandingoptionen für YouTube-Kanäle und erhöhte Uploadkapazität. Um am Google für Non-Profits Programm teilnehmen zu können, muss die Non-Profit-Organisation auf Stifter-helfen.de registriert sein. Sobald der dortige Prüfprozess erfolgreich durchlaufen wurde, kann sich die Organisation bei Google für Non-Profits anmelden, um Zugriff auf Google Tools und Produkte zu erhalten. (via google)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Die meisten deutschen NPOs mit denen ich so Kontakt habe, stehen Google ja eher kritisch gegenüber. Gdocs wird man wohl eher nicht für wichtige und personenbezogene Dokumente verwenden, vielleicht noch für Dinge, die früher oder später eh in die Öffenlichkeit gehen aber sonst…
    Interessant könnten die Ad Grants sein.
    Bin mal gespannt, wie sich das entwickelt.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.