Google integriert My Maps in Google Drive

Vor rund zwei Monaten veröffentlichte Google My Maps, eine Plattform und App, mit der man seine eigenen Reisen optimal planen kann und diese Reiseplanung anschließend öffentlich teilen kann. Google will das junge Tool wohl etwas nach vorne pushen und ermöglicht ab sofort den Zugriff und die Erstellung von Reiseplanungen via Google Drive.

image (1)

Ab sofort findet Ihr unter dem roten „Neu“-Button im Google Drive unter „Mehr“ die Option Google My Maps. Dort könnt Ihr nach Lust und Laune Eure nächste Reise planen oder schon mal Anregungen für interessante Orte einholen, die Ihr schon immer mal besuchen wolltet. Im Laufe der nächsten Woche will Google dann Eure erstellten Reiseführer gesondert auch innerhalb von Google Drive als Sicherung ablegen, sodass Ihr jederzeit zentral darauf zugreifen könnt. Google gibt mit der „Santa‘ Jolly Map 2012“ schon mal einen inspirierenden Ausblick, wie so ein Reiseführer aussehen kann.

Zusätzlich zur Drive-Integration fügt Google noch ein paar Neuerungen innerhalb von My Maps ein. Ihr könnt nun mehr Ebenen und POIs in Eure Maps sowie größere Tabellen mit mehr angezeigten Informationen einfügen. Wer das ganze ausprobieren möchte, sollte mal einen Blick in sein Google Drive werfen. (Quelle. Google Maps)

Google My Maps
Google My Maps
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot
  • Google My Maps Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

6 Kommentare

  1. Drive, ja klar. Warum nicht in wieder in Maps, wie es früher mal gut aufgehoben war?
    Aber ich will nicht meckern, ich bin froh, dass es die Funktion überhaupt (wieder) gibt.

  2. Gibt’s eigentlich gute Alternativen zu My Maps? Früher gab es ja Pin Drop, aber die haben wohl aufgehört.

  3. Bei mir Gibt’s diese Option unter Neu nicht.

  4. Bei mir gibt’s die Option unter NEU aber wenn ich dann die Maps erstellt habe, taucht keine neue Datei im Drive auf. Ich hab dann nur den Link den ich aus der Adressleiste ablesen kann 🙁

  5. Kann man von iOS auf MyMaps zugreifen?

  6. 30-12-2014:
    Tja, so ganz wie erwartet entwickelt sich My Maps (bei mir zumindest) nicht:

    – Die Karten landen zwar in Drive, stellen aber nur einen Link zu derselben dar. Die Inhalte können von dort nicht geändert werden.

    – Mehr als 10 Ebenen sind nicht drin! Ein paar Ebenen mit Dingen, die man thematisch sortiert haben möchte und dann die Routenplanung einer Reise, aufgeteilt nach Tagen … da geht einem mit 10 Ebenen schnell die Puste aus.

    – Auch das hinzufügen und bearbeiten von Inhalten – in der Webansicht – ist, vorsichtig ausgedrückt, rudimentär. Wenn man neue Elemente hinzufügt, landen diese immer in der obersten aktiven Ebene. Wenn man sich mal vertan hat, hilft nur löschen und in der gewünschten Ebene neu anlegen; ein Verschieben zwischen den Ebenen ist nicht möglich.

    – In der Android-App kann man zwar beim Erzeugen von Elementen die Zielebene bestimmen, dafür aber zB keine Custom Icons auswählen.

    Bin ich der Einzige, bei dem es so aussieht – immerhin beschreibt die My Maps-Hilfe genau die von mir beschriebenen Umstände!?