Anzeige

Google Meet: Virtuelles Handheben wird eingeführt

Hebt die Hand, um eine Frage zu stellen.

Wenn man in Video-Meetings unterwegs ist, die mit vielen Teilnehmern bestückt sind, dann ist es üblich, dass die Gruppe stumm geschaltet ist und nur eine Person beziehungsweise der Moderator spricht. Teams und andere Chat-Tools bieten unter anderem die Möglichkeit an, ein virtuelles Handzeichen zu geben, wenn man sprechen oder eine Frage stellen möchte. Der Moderator nimmt einen dann dran, wenn man an der Reihe ist.

Auch Google Meet für nun eine Funktion zum Handheben ein. Per Button signalisiert man dem Moderator, der die Handzeichen in einer Übersicht sieht, dass man etwas zu sagen hat. Der Button dafür ändert sich nach einem Klick und man kann sein Handzeichen auch wieder zurücknehmen, wenn die Frage in der Zwischenzeit beantwortet wurde.

Moderator-Sicht

Die Verteilung der Funktion hat aktuell begonnen und wird bis Ende November andauern. Die Nutzung des Features ist für persönliche Accounts und Kunden von Workspace Business Starter und G Suite Basic nicht möglich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Von Google hätte ich jetzt aber schon erwartet dass es ausreicht wenn man im Video die Hand hebt, eine „KI“ dies erkennt und für den Teilnehmer die „Handheben-Funktion“ aktiviert 😉

  2. Gibt’s eigentlich einen Trick, dass bei Google Meet auch Leute ohne Google Konto teilnehmen können?
    Geht das in der Bezahlversion?
    Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.