Google Meet: Neue animierte Hintergründe sollen Meetings aufpeppen

Google verteilt gerade mal wieder eine kleine Verbesserung für seine Meet-App. Konkret geht es um neue Hintergründe, bei denen es sich nicht um ein statisches Bild handelt, sondern um animierte Hintergründe, die obendrein auch noch angepasste Lichteffekte mitbringen. Die Idee dahinter ist, die verschiedenen Zeitzonen mit ihren speziellen Licht- und Wetterverhältnissen im Meeting widerspiegeln zu können.

Neben den neuen Hintergründen gibt man euch nun auch mehr Kontrolle darüber, welche Licht- oder Farbfilter ihr bei euren Meetings einsetzen wollt.

Die Features sind ab heute in der Web-App verfügbar.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Was für eine Spielerei. Nach fast zwei Jahren haben die Leute bei uns entweder ganz normal ihre Kamera an oder wenn es höher geht dann nur der Präsentator/Chef und der Rest ist ohne Bild stumm geschaltet und redet nur nach Meldung.
    Am Anfang hatten ein paar Leute animierte Hintergründe, was sich schnell gelegt hat, weil es nervig wurde. Bei uns geht es dann aber auch eher um ernstere Themen und weniger um fancy Motivationstreffen.

    • Du musst es ja nicht nutzen. Deswegen ist es noch lange nicht überflüssig.

      • Also irgendwie ist eure Firma da anders wie unsere – bei uns sind je höher man kommt immer mehr Kameras an. Sehen und Gesehen werden..
        Und eine gute Qualität bei einem Meeting ist schon was wert – die iPad Nutzer sind da oft besonders schlecht. Ich bin mit Nvidia Broadcast sehr zufrieden.

        • Bei unserer letzten Abteilungskonferenz waren so 45 Leute online. Dazu die Präsentation.
          Da hat man kaum mehr als Briefmarken und der Rest wird automatisch ausgeblendet.
          Bei den Fachthemen ist das Sehen und gesehen werden eher unwichtig.

          Das alle die Kamera an haben kommt nur in kleiner Runde vor. Mehr macht auf den üblichen 24er Monitoren, Tablets und Laptops kaum Sinn.
          Wir nutzen in der Regel BBB.

      • Ich rede nur von mir und den meisten meiner Kollegen. Da sind diese Spielereien mittlerweile ungern gesehen, bzw. stören schlichtweg.
        Wenn weit wir Konferenzen haben, dann sind das sachbezogene Themen. Da will man das Thema ohne Ablenkung durchgehen.

  2. Wir sind ca. 55 Leute im Unternehmen und wenn wir das Wochenmeeting haben sollen auch alle ihre Kamera an haben. Einfach um sich gegenseitig auch zu sehen. Schließlich sehen sich live im Büro nur 10-30% der Angestellten. Da ist es schön die anderen Kollegen auch zu sehen.
    Natürlich ist das eine Spielerei. Hier will Google nur etwas aufholen, was zb Teams auch schon ne Weile hat. Ob man es dann nutzt steht auf einem anderen Blatt.

  3. Gibt es diese Hintergründe auch irgendwo zum Download? Ich nutze Google Meet nicht, finde die Hintergründe aber witzig und würde sie gerne in Zoom nutzen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.