Google Maps sollen vor Bahnübergängen warnen

Maps-Me

Google wird – beginnend in den USA – einen weiteren Zusatznutzen in die Google Maps bringen. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten sollen Autofahrer so den Hinweis bekommen, wenn Bahngleise die Straße kreuzen. Laut New York Times plant die Federal Railroad Administration eine Zusammenarbeit mit Google, sodass Autofahrer gewarnt werden, wenn sie in die Nähe eines Überganges kommen. Grund dafür könnte die neunprozentige Steigerung der Unfälle an Bahnübergängen im letzten Jahr sein. Google bekommt vom Department of Transportation alle Daten über etwaige Übergänge zur Verfügung gestellt, sodass diese in den Google Maps visualisiert werden können. Google Maps wird dann in der Lage sein, audiovisuell während der Navigation auf die Übergänge hinzuweisen, sodass Autofahrer Obacht walten lassen können. Ebenfalls soll laut Bericht die Federal Railroad Administration an Apple, Garmin, TomTom und MapQuest herangetreten sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Wann kommt endlich in Google Maps die Funktion, dass mir das aktuelle Tempolimit angezeigt wird?

  2. @smoo: Das aktuelle Tempolimit wird Dir brandaktuell und verbindlich am Straßenrand auf Schildern angezeigt…

  3. Gerade im Ausland und fremden Städten wäre die Info zwecks Tempolimit sehr hilfreich! Vor allem dürfte das keine große technische Hürde sein…

  4. Hilfreich hin oder her. Es ist einfach zu unflexibel. Auch ich habe schon Leute jamern gehört: Die haben mich in einer Baustelle geblitzt, dabei war dort 50….stand auch so auf dem Navi! Die begrenzung auf 30 ist ihnen dabei wohl entgangen.