Google Maps mit neuen Offline-Karten, die auch Navigation unterstützen

Google Maps Icon ArtikelFrüher konnte man einmal – lange ist es her – Karten bei Google Maps für den offline-gebrauch herunterladen. Das Feature hat Google dann einmal drastisch beschnitten, so ließen sich dann nur noch kleinere Gebiete herunterladen. Alles nicht das gelbe vom Ei, doch nun nimmt Google erneut Anlauf. Hat man während der Navigation mit Google Maps keine Internetverbindung mehr, was umso wahrscheinlicher wird, je ländlicher die Gegend ist, schaut man dumm aus der Wäsche. Kennt man Gebiete, in denen es keinen Online-Zugang gibt, kann man diese nun herunterladen.

Das ist allerdings nicht als kompletter Offline-Modus gedacht, vielmehr soll die Zeit überbrückt werden, in der man keine Online-Verbindung zur Verfügung hat. Sobald Google Maps wieder im Netz ist, kommt automatisch wieder die Online-Navigation zum Einsatz. Das Hinzufügen von Gebieten ist auf unterschiedliche Weise möglich. Dabei wird nicht nur die Karte an sich heruntergeladen, man kann auch nach Plätzen suchen und eben navigieren, das war in der bisherigen Version von Google Maps nicht möglich.

Sucht man nach einer Stadt oder einem Land, kann man im Anschluss den Download-Button betätigen und schon landet das Gebiet in den Offline-Karten. Google Maps ist auch so freundlich und lädt diese Gebiete in der Standard-Einstellung nur über WLAN herunter. Eine weitere Möglichkeit ist das Hinzufügen über „Offline Areas“. Hier muss man nur den „+“-Button drücken, schon kann man ein Gebiet hinzufügen.

Wie erwähnt, das Ganze ist als Fallback-Lösung gedacht, wenn man sich in Gebieten aufhält, die keine Internetverbindung ermöglichen, zum Beispiel auch in Tunneln oder abseits der Zivilisation. In den Offline-Modus schaltet Google Maps dann, wenn es keine oder nur eine sehr schlechte Verbindung gibt, ebenso wird automatisch wieder in den Online-Modus geswitcht, wenn die Verbindung gut ist.

Für Android-Nutzer wird das Update ab heute stufenweise verteilt, iOS-Nutzer erhalten es laut Google bald. Google kündigt außerdem an, dass es künftig weitere Offline-Features geben wird. Endlich mal wieder ein wirklich nützliches Update.

GoogleMaps

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Was passiert denn, wenn ich einfach die mobile Datennutzung während der Dauer der Navigation ausschalte? Funzt es dann wie eine normale Offline-Navigation bspw. von Navigon?

  2. Richtig innovativ, nicht. Benutze schon lange here und würde Google Maps komplett entfernen wenn nicht irgendwelchen Apps die Maps App benötigen würden…

  3. Ärgerlich. Auf so ein rumgefrickel habe ich keine Lust. Ich war letztens in einem „Kuhdorf“ im nirgendwo, Empfang = G. Here Maps (Beta) hat spontan versagt mich heraus zu navigieren, musste auf Google Maps umsteigen was dann ein paar Minuten gedauert hat bis eine Route vorhanden war… Ich dachte schon ich sterbe in der Wildnis Deutschlands. 😀

  4. So lange es HERE gibt, braucht man diese Rumgefrickel von Google ja zum Glück nicht.

  5. Klingt nach einer guten Lösung, da man so auch wieder die Traffic Informationen erhält sobald eine Verbindung wieder verfügbar ist. Ich dachte schon das angekündigte Update kommt dieses Jahr überhaupt nicht mehr…

    @Tom & saujung
    Die Karten von Here sind leider alles andere als aktuell und umfangreich. Zumindest hier im Ruhrgebiet fehlen unzählige Straßen und Wege und die Nahverkehrsinformationen hatten sie mit einem späteren Update in einigen Städten wieder komplett entfernt nachdem sie eingesehen hatten das viele Haltestellen völlig falsch eingezeichnet waren. Da merkt man schon dass sie nicht ganz so viel Aufwand betreiben und weniger Ressourcen/Quellen haben

  6. OsmAnd nutzen und zufrieden sein

  7. Schön wäre, wenn man die Möglichkeit hätte selbst zu wählen, was in welchem Netz heruntergeladen werden darf..
    Z.B. vorab Karten herunterladen und unterwegs eben nur noch Verkehrsinfos u.ä.

  8. Mich würde es interessieren, ob es damit dann möglich ist Traffic zu sparen? Greift er auch im Online-Modus auf die abgespeicherten Karten zurück oder zieht er sich diese dann in jedem Fall neu aus dem Netz?

  9. Wie groß dürfen denn die Offline-Karten sein, gibt es da ein Limit?
    Wäre vielleicht ganz interessant für Fahrten über die Grenze (und zurück).

  10. die karten sollten von den offline daten kommen, die navigation ist in erster linie online damit man immer aktuelle streckendaten bekommt.

  11. @erhier
    Wenn ich die US Artikel richtig gedeutet habe wurde das bisherige Limit aufgehoben. Zumindest schrieben manche dass man auch den Namen eines Landes eingeben und die Karten herunterladen kann. Ich hoffe dem ist auch so

  12. Google Maps verwende ich aus Furcht vor zu hohem Datenverbrauch niemals als Navi-Lösung. Dazu nutze ich das (zugegebenermaßen frickeligere) OsmAnd. Komplett Offline, da kann ich sicher sein, daß ich nicht nach zwei Stunden Fahrt mit verbrauchter „Flat“ dastehe.

  13. Das navi verbraucht wenig wenn die Karte im Speicher ist, online wird nur die Route usw geladen. Mit dem neuen ist halt auch zu der Karte noch die Route und die suche offline, kostet jetzt auch ca 10x so viel Speicher, gerade mal die neue apk mit neuer offline Karte getestet.

  14. Da bleibe ich doch auch lieber here.. 😉 Für mich sind die Karten aktuell genug, werden ja zwischendurch auch Updates angeboten. Hatte auch mal OSMand probiert, aber irgendwie war das nicht meins..

  15. Wichtigster Vorteil von Google Maps sind für mich die Verkehrsinformationen. Gibt es offline Navi-Lösungen, deren Verkehrsinfos bzgl. Zuverlässigkeit an Goggle Maps heranreichen?

  16. Ich benutze Google Maps, OsmAnd, Here und Mapfactor Navigator gleichzeitig. Das liegt an der unterschiedlichen Qualität, Aktualität und Detailfülle der Karten, die sich von App zu App und von Land zu Land unterscheiden. Vor einer Auslandsreise lade ich Karten für alle vier Apps runter. Welche ich dann letztendlich nutze, lässt sich immer erst vor Ort sagen.

    An Google Maps fand ich die Darstellung der Karten immer sehr ästhetisch. In letzter Zeit übertreiben die es aber. Informationen werden zu Gunsten einer hübschen Darstellung unterschlagen. Es gibt Zoomstufen, in denen ich nur noch Flächen in verschiedenen Grauabstufungen erkennen kann, bei denen es sich eigentlich um die Bebauung verschiedener Dörfer handelt. Ortsnamen werden nicht angezeigt. Dafür muss ich sehr tief reinzoomen. Dabei sieht man viele Details, was ich wiederum gut finde. Einige stimmen aber nicht. Da werden Feldwege, die es vor 40 Jahren mal gegeben haben mag, als befahrbare Straßen oder Wege angezeigt.

    Here hat meines Erachtens zu wenige Details für Fußgänger und Radfahrer, ist aber für Autofahrer gut geeignet. Die Karten sind auch sehr aktuell – zumindest in meiner Gegend.

    Bei OsmAnd fand ich früher die Darstellung furchtbar – wie mit Fingermalfarben auf den Bildschirm gerotzt. Vorübergehend funktionierte auch die Navigation nicht mehr wirklich zuverlässige, weshalb ich parallel Mapfactor nutzen musste. Inzwischen ist die Darstellung aber deutlich besser geworden. Und die Detailfülle der Karten ist sehr gut für Fußgänger und Radfahrer geeignet. Nur die Bedienung ist noch etwas komisch – woran man sich aber gewöhnt.

    Wenn ich irgendwas suche, nutze ich heute noch immer Google Maps – auch wegen der Luftbilder und der Verkehrsinfos. Wenn ich mit dem Fahrrad im Niemandsland unterwegs bin, schalte ich gleich auf OsmAnd um.

  17. Ist die Funktion bei einem von euch schon freigeschaltet? Ich habe die apk von apkmirror installiert, aber trotzdem noch keine offline Navi.

  18. @Tom12344:

    Bei mir das Gleiche! Dauert wohl noch etwas.

  19. Es gibt nach wie vor ein Limit für die Größe des herunterladbaren Bereichs, aber der ist ERHEBLICH größer als früher. Komplette Bundesländer herunterzuladen ist jetzt kein Problem mehr. Bisher war das Limit bei ca. 20 MB, jetzt gehen auf jeden Fall weit mehr als 700 MB. Das macht das Feature imho wesentlich sinnvoller als bisher.

    Laut Androidpolice werden die Karten ab jetzt zudem automatisch aktualisiert wenn sie nach 30 Tagen ablaufen (dafür auch die neue Berechtigung).

    Die Offline-Suche und Navigation tun bei mir leider noch nicht, aber das liegt hoffentlich nur daran dass es serverseitig noch nicht freigeschaltet ist. Da der Blogeintrag von Google auch auf deutsch erschienen ist hoffe ich mal dass es demnächst auch in D soweit sein wird.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.