Google Maps Go erhält Zusatz-App für Navigation

Google erstellt für einige seiner wichtigsten Apps auch Go-Versionen, eigentlich gedacht für die Nutzung auf Smartphones mit Android Go. Diese Geräte sind in Sachen Hardware eher puristisch ausgestattet, entsprechend kleiner und weniger leistungshungrig sind die Go-Apps. Diese lassen sich aber auch auf „normalen“ Smartphones nutzen. Falls man einfach nicht die fetten Haupt-Apps benötigt. Google Maps Go ist ebenfalls eine sehr schlanke Variante der Maps-App, allerdings fehlen Ihr auch essentielle Funktionen.

So war eine Navigation mit Google Maps Go nicht möglich, für viele dürfte das allerdings die Hauptfunktion für die Nutzung sein. Google hat hier nun nachgelegt und quasi eine Zusatz-App namens „Google Maps Go – Navigation“ veröffentlicht. Installiert man die App, kann man sich auch von Google Maps Go durch die Gegend navigieren lassen.

Die Navigation unterscheidet sich dabei nicht wirklich von der über die normale Google Maps-App. Mit knapp über 12 MB ist auch der Navigationsaufsatz für Google Maps Go eher schlankerer Natur. Für den ein oder anderen vielleicht ganz interessant. Ist auch in Deutschland installier- und nutzbar.

Für die Nutzung der Navigation installiert man erst Google Maps Go und dann Navigation for Google Maps Go. Anlaufstelle für den Nutzer ist dann immer noch die Google Maps Go-App, startet man eine Navigation, wird man aber nicht mehr auf die Haupt-App verwiesen, sondern die Navigation startet einfach.

Nutzt Ihr die „kleinen“ Varianten der Google-Apps, wenn verfügbar oder schnappt Ihr Euch lieber das volle Paket?

Google Maps Go – Navigation
Google Maps Go – Navigation
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
  • Google Maps Go – Navigation Screenshot
  • Google Maps Go – Navigation Screenshot
  • Google Maps Go – Navigation Screenshot
  • Google Maps Go – Navigation Screenshot
Danke Carsten!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Michel Ehlert says:

    Nutze die go Apps bei Freunden und bekannten mit „alten Geräten“ die halt wenig Speicher haben.

    • Bringt das was? Sind nicht viele Apps von Google fest im System integriert und gar nicht löschbar? Dann wäre ja noch mehr Speicher verbraucht.

      • Swaddybird says:

        Hmm guter Gedanke, das macht dann ja nur Sinn wenn man ein gerootetes Gerät hat.

      • Die integrierten Apps liegen auf der Systempartition und mit dem ersten Update wird die App nochmal komplett neu auf die normale Partition installiert (ohne den Speicher auf der Systempartition freizugeben, aber den kann man eh nicht benutzen). Deswegen ja, es bringt etwas.

        • Dann habe ich aber doch das Original auf der Systempartition, das erste Update auf der normalen Partition und die Go-Version auch noch zusätzlich (da es sich ja quasi um ein neues Programm handelt). Oder verstehe ich das falsch? So kann ich doch keinen Speicher sparen.

          • Wenn du die App deaktivierst, wird das „erste Update“ gelöscht und die App braucht auf der regulären Partition kein Speicherplatz.
            Zum Verständnis: Das „erste Update“ sind nicht nur die inkrementellen Änderungen, sondern noch einmal die komplette App, falls das noch nicht klar war.

  2. dieselschweif says:

    Maps Go installiert, Navigation: „Keine für die Installation geeigneten Geräte vorhanden“ (Moto X Play)

  3. Ich nutze von den Google-Apps lediglich den Play Store. Als Ersatz für Google Maps nutze ich HERE WeGo als native offline Lösung.

    • HERE WeGo ist natürlich ganz nett. Waren da nicht BMW und Daimler beteiligt inzwischen?
      Irgendwie ist es aber ein Armutszeugnis für eine europäische Vorzeigeapp der führenden Unternehmen, dass sie mich z.B. in eine Klinik in Oberammergau zu Fuß hinschicken will. (Hubertusstr. 40), während Google Maps da keinerlei Probleme hat, auch mit dem Auto hinzufinden.

  4. Das werde ich direkt mal testen. Habe ein Fire HD8 ins Auto integriert und navigiere dank Bluetooth Tethering des GPS Signals vom Handy zum Tablet, allerdings ist das Fire Tablet bekanntermaßen nicht die schnellste Kiste und Google Maps schon recht langsam im Starten. Wenn sie dann läuft, geht es zwar, aber vielleicht macht die schlanke Version das ja grundsätzlich besser. Danke für den Tipp.

  5. Christian says:

    Android Auto kompatibel?

  6. Ich nutze ein Nexus 7 im Auto. Damit ist es auch nicht kompatibel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.