Google Maps für iOS ab sofort mit Stickern für Zuhause und euren Arbeitsplatz

Google veröffentlicht in ziemlicher Regelmäßigkeit Updates für seine Android- und iOS-Apps. Am gestrigen Tag begann man nun mit der Verteilung einer aktualisierten Google-Maps-App für iOS, die neben Fehlerbehebungen und Performanceverbesserungen auch die Möglichkeit zur Personalisierung mitbringt.

Wenn ihr die aktuelle Version 4.45 aus dem App Store heruntergeladen habt, werdet ihr im Menü unter „Meine Orte“ wie gewöhnlich eure gespeicherten Orte finden, zu denen auch „Zuhause“ und „Arbeit“ gehört. Diese sind fest vorgegeben und werden von Google unter anderem benutzt, um euch im Feed anzuzeigen, wie lange ihr mit dem Auto von Zuhause auf Arbeit benötigt oder umgekehrt.

Neu ist nun, dass ihr bei diesen beiden Orten über die drei Punkte an der rechten Seite einen Menüpunkt findet, der sich „Symbol wechseln“ nennt. Dieser bringt euch zu einer Auswahl von insgesamt 39 Icons, mit denen ihr Google Maps etwas besser personalisieren könnt, keine wilde Änderung aber ein nettes Detail. Das Ergebnis sieht dann so aus:

Das Update ist ab sofort im App Store für iPhone, iPad oder iPod Touch erhältlich und setzt iOS 9.0 voraus.

Hier ist das Changelog laut App Store:

Super, dass du Google Maps verwendest. Mit unseren tollen Stickern kannst du jetzt deine Symbole für „Zuhause“ und „Arbeit“ individuell gestalten. Zur Auswahl stehen unter anderem ein Baumhaus, ein Schloss und ein gelbes U-Boot, in dem wir ja angeblich alle wohnen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Markus Licht says:

    Geht auch bei Android. Wusste ich bisher nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.