Anzeige

Google Maps für Android schlägt Adressen aus der Zwischenablage vor

Google arbeitet stetig daran, den Google Maps-Dienst zu verbessern. Die Kollegen von XDA Developers haben nun eine kleine, aber feine Änderung ausfindig gemacht, die anscheinend per serverseitigem Update der Android-App verteilt wird. Habt ihr eine Adresse im Netz, in einer Mail oder wo auch immer gefunden, zu der ihr navigieren oder die ihr in Maps suchen möchtet, kopiert ihr diese in die Zwischenablage.

Danach öffnet ihr Maps und die Suche schlägt euch nun direkt die Adresse aus der Zwischenablage vor. Kürzt den Prozess um ein paar Finger-Tipps ab und ist in unserem Team auch schon nutzbar. Geht übrigens auch mit der iOS-App.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. An sich muss man die Adresse ja nichtmal in die Zwischenablage kopieren, da er es beim Markieren schon als Adresse erkennt und „Open in Maps“ anbietet.

  2. Mir wurde von Maps letztens vorgeschlagen, es mit einer Musikapp zu verbinden, um während der Navigation Musik zu hören. War mir zuvor auch noch nicht untergekommen.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.