Google Maps: Fototouren durch die Welt

Neues Feature in den Google Maps. Ideal für alle Daheimgebliebenen oder Menschen mit Flugangst. Google hat bislang 15.000 Orte  zu virtuellen Fototouren zusammen gebaut. Zu erreichen sind die Touren über diese Seite. Über diese Touren könnt ihr euch dann genüsslich virtuelle 3D-Foto-Touren anschauen, die euch einen Eindruck des echten Ortes vermitteln sollen.

Das benötigte Material stammt aus öffentliche Daten bei Picasa und Panoramio. Die aus verschiedenen Blickwinkeln aufgenommenen Fotos wurden durch Googles Hexenwerk, genannt „advanced computer vision techniques“ zu einem fast räumlichen Erlebnis. Habe mir gerade die Tower Bridge in London angeschaut, wo ich schon einmal Kaffetrinkenderweise saß – sehr cool, macht Spaß! (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Dein Link zur Tower-Bridge-Tour führt zumindest mich in die Hagia Sophia…

  2. Das ganze erinnert mich doch stark an Microsofts Photosynth (und das hat schon mindestens 5 Jahre auf dem Buckel: http://photosynth.net/

  3. Geht bei mir nicht!
    Ich habe nirgendwo die Möglichkeit auf Fototour umzuschalten.
    Ich sehe nur Bilder die anklickbar sind.
    Nirgendwo ein link namens Fototour.
    Das Video ist auch merkwürdig erklärt. Von Sekunde 0.13 – 0.17 ändert sich das Bild wie von Geisterhand automatisch, obwohl es genau dort ja interessant wird.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.