Google Maps: Anzeige der Spritpreise an Tankstellen – teilweise neu, aber ungenau

Die Anzeige des Spritpreises an Tankstellen innerhalb von Google Maps ist in keiner Weise neu. Erste Anläufe machte das Unternehmen im letzten Jahr in Deutschland, da probierte man nicht nur auf der „Haus-Plattform“ Android herum, auch unter iOS konnten Nutzer bereits Spritpreise finden. Mittlerweile hat Google wohl einen großen Push gemacht und sowohl unter iOS und Android die Anzahl der unterstützten Tankstellen erhöht – dennoch ist man nicht komplett flächendeckend oder gar genau. Vergleicht man mal die Angaben aus Google Maps mit örtlichen Tankstellen, dann wird man schnell sehen, dass Google Maps nicht auf dem aktuellen Stand ist, man sollte da also vermutlich nicht spekulieren und große Umwege in Kauf nehmen, wenn viele Kilometer weiter der Sprit einen Cent günstiger ist. Zudem bietet Google auch nicht alle Kraftstoffarten an, wohl aber das für die meisten „übliche“. Achtet mal darauf, wenn ihr das nächste Mal tanken geht: kurzer Preisvergleich Google Maps mit der Tankstelle.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Ja Super…

  2. Wieso zieht sich da eigentlich Google nicht über die Schnittstelle direkt die Preise? Müssen ja offengelegt werden…und Google könnte das doch sicherlich einbinden….

  3. Lieber gar keine Infos und Maps nicht noch mehr überladen als überladen und dann auch noch falsch

  4. @ Caschy: Danke für die Info – absolut richtig, die Spritpreise in Google Maps divergieren massiv von der Realität bzw. anderen Tank Apps. Leider wird durch diese Entwicklung über kurz oder lang anderen Apps die Luft zum Atmen genommen. Ich unterstütze daher lieber die „Bertha“ Tank App inkl. kontaktlosem Bezahlen an der Tanksäule … 🙂

  5. Aber Bertha ist leider auch nicht besser. In letzter Zeit sehr oft denn Fall gehabt, dass die Preise falsch waren. Andere Apps hatten die zu dem Zeitpunkt richtig. Einfach mal Bertha mit anderen „Tankstellen Preis“ Apps vergleichen.

    • Wundert mich eigentlich, dass die Preise so unterschiedlich sind….. man greift die Daten doch direkt über ne einheitliche Schnittstelle ab. Die Preise sollten also logischerweise alle richtig oder falsch sein, weil ja alle die gleiche Schnittstelle nutzen?

      • Ja habe ich auch immer gedacht…
        Gerade bei Bertha haben mehrfach die Preise nicht gestimmt und ja bei anderen Apps haben sie zu dem Zeitpunkt gestimmt.

  6. Ist es wirklich so schwer, die offizielle Schnittstelle einzubinden und die gemeldeten Daten direkt abzugreifen? Oder warum kriegt Google das nicht gebacken?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.