Google: Kontinuierliches Scrollen erreicht mobile Geräte (vorerst USA)

Google teilt mit, dass man aktuell das „Kontinuierliche Scrollen“ für die mobile Google-Suche einführe. Damit braucht ihr euch nach einer Suche über den Google-Dienst nicht mehr durch einzelne Suchergebnisseiten tippen, sondern bekommt beim Erreichen der untersten Suchergebnisse kurzerhand einfach den nächsten Satz weiterer Ergebnisse nachgeladen und könnt so einfach weiterscrollen.

Anscheinend wird das dann aber nicht unendlich lang weitergeführt, zumindest schreibt Google darüber, dass man durch die Funktion „mehr Ergebnisse als bisher“ anzeigen lassen könne, bevor man auf „Mehr sehen“ tippen müsse. Doch ganz klar: Hierzulande brauchen wir noch gar nicht erst zu schauen, ob die Funktion schon bei uns freigeschaltet worden wäre. Denn wie Google mal wieder mitteilt, werden vorerst nur Nutzer mit englischsprachigem System in den USA nach und nach damit versorgt. Irgendwann wird man das Feature dann aber sicherlich international ausrollen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. mittlerweile scrolle ich eh nicht mehr soweit runter, ergänze lieber das suchwort. denke viele werden das es nicht merken / nutzen.

  2. Herr Hauser says:

    Wenn man bedenkt das früher viele User Scrollfaul waren (auf dem Desktop) ist da schon ein Widerspruch zu dem was man jetzt alles scrollen kann und gefühlt oftmals kein Ende hat.

  3. Die Google-Suche ist doch schon lange nicht mehr das, was sie mal war. Früher wurde wirklich unendlich erreicht, da wurde aber sich noch nicht so stark gefiltert wie heute. Anleitungen wie man zb komplett verhindern kann das Google eine Chronik anlegt (ohne dafür in den Privatmodus zu wechseln) wird bei Google-Suche gar nicht mehr angezeigt. Man sieht also oftmals nur, was Google will, was man sieht. Früher war die Suche besser…

    • …probieren Sie mal https://suche.honigdachse.de/.
      Ist ein Kumpel von Mike Kuketz (kuketz-blog.de), dem neben Metaserach auch Datenschutz am Herz liegt (sagt M.K.).

    • Man kann bei Google persönliche Suchergebnisse und die Chronik deaktivieren oder nach 3 Monaten im Bereich „Meine Aktivitäten“ löschen lassen.
      Klar, Google bekommt sicherlich noch Daten.

  4. Ich scrolle nicht mehr, generell, egal wo, weil es sich oftmals nicht mehr lohnt

  5. Das Internet ist durchkommerzialisiert, es ist z.B. kaum noch möglich mit der Google-Suche inhaltliche Informationen zu einem Produkt zu finden, die ersten zig Suchergebnisse sind nur noch Kaufoptionen. Wenn man durch diesen Kommerz-Spam schneller scrollen könnte, gerne!

    • Ist mir auch aufgefallen. Hilfreich ist hierbei, die Suchbegriffe präziser zu wählen, z. B. mit dem Zusatz „Erfahrungen“, „Erfahrungsbericht“ oder auch „Bewertung“. Dann verschwinden auch die Produktplatzierungen. Wenig hilfreich finde ich dann auch die Seiten von chip.de, die Anleitungen o. ä. zur Verfügung stellen und beim Öffnen des Links direkt ein Video abspielen.

      • Der Zusatz „Bewertung“ oder „… ist der beste“ führt nur leider inzwischen auch immer häufiger zu – zumindest teilweise – automatisch generierten Websites, die nichts anderes machen als die ersten Verkaufsränge und deren Bewertungen der großen Onlineshops wiederzugeben. Selbst einst namhafte Zeitungen und Magazine sind sich nicht zu schade mit solchen billigen Tricks Klickzahlen zu generieren. Solche „Suchergebnisse“ verderben zunehmends den ursprünglichen Zweck einer Suchmaschine.

        • Auja. Und manche in meiner Familie fällt das nicht oder erst beim genauen Blick auf. Da muss der Durchschnittsnutzer schon geschult werden.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.