Google Kamera für Android bereitet sich für RAW-Aufnahme vor

Google Kamera Camera Artikel LogoDie Google Kamera-App ist bei Weitem nicht die umfangreichste Möglichkeit, wenn es um Fotografie mit dem Smartphone geht. Die verschiedenen Hersteller verpassen ihren Android-Varianten deshalb meist eine eigene Kamera-App, die oftmals auch mit einem manuellen Modus oder anderem Schnickschnack daherkommt. Google Kamera ist eine einfache App, die den meisten völlig ausreicht, eben eher für den Schnappschuss anstatt für anspruchsvollere Fotografie. Version 3.2 der App versteckt nun Hinweise auf eine Funktion, die durchaus für anspruchsvollere Fotografen interessant ist: Die Aufnahme von Fotos im RAW-Modus, die dann im DNG-Format zusätzlich zu einer JPG-Variante gespeichert werden.

Entdeckt wurde dies von Android Police im Teardown der aktuellen APK, wo allerdings auch bereits die ersten Stolpersteine zu finden sind. Denn voraussichtlich wird das RAW-Feature nur mit Nexus-Geräten funktionieren, da es HDR+ voraussetzt. HDR+ wurde mit dem Nexus 5 eingeführt und ist seither den Nexus-Smartphones vorbehalten.

Auch wird es wohl keine Option geben, um nur DNG-Dateien zu speichern, ein JPG gibt es immer dazu. Das hat den einfachen Grund, dass viele Galerie-Apps keine DNG-Dateien anzeigen können. DNG steht für Digital Negative, die Sensordaten werden also im Gegensatz zu einem JPG nicht bereits verarbeitet angezeigt, sondern stehen wie aufgenommen zur Verfügung und können im Nachhinein „entwickelt“ werden.

Außerdem ist die Dateigröße im RAW-Format sehr viel größer, was ein Sharing zu Online-Diensten erschweren würde. Da viele Bilder aber schnell geteilt werden, ist ein JPG eines Bildes durchaus wünschenswert. Wann die Funktion aktiviert wird, ist nicht bekannt, vielleicht wird es ja eines der I/O-Updates, ist ja auch schon bald. Aktuell ist die Funktion für Nutzer noch nicht verfügbar, wer dennoch die aktuelle APK (3.2.045) installieren möchte, kann diese bei APKMirror finden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. savantorian says:

    Die Version 3.2.x stürzt bei mir sehr oft auf MM ab. Die alte 2.7.x funktioniert dagegen super.

  2. Ich denke mal eher (was auch logischer ist), das der RAW Modus die Camera2 API nutzt -> Mehr als nur Nexus Geräte…

  3. Ich habe auf meinem Nexus 5 immer gerne die Foto App FV-5 genutzt, mit der man auch im DNG aufnehmen kann. Mit dem Wechsel auf ein Nexus 5x kamen aber Probleme mit der App. Es stellte sich dann heraus, dass es nicht an der App selbst liegt, sondern an dem 5x und 6p. Andere Camera Apps haben nämlich die selben Probleme. Beim alten 5er konnte man z.b. selbst in der normalen Google App mit -2, -1, +1+2 unter- und überbelichten. Geht mit dem 5x weder in der Stock App noch in FV-5. Touch focus geht mit dem neuen Phone in FV-5 nur mittig korrekt. Soweit ich das überblicke, scheint all das ein Hardware Problem der Kamera der aktuelle Nexen zu sein.

  4. hell.mood says:

    Das schreit nach neuen Nexussen (Nexen? Nexi?) mit deutlich mehr internem Speicher als bisher (wenn Google bei selbigen wohl generell keine SD-Karten einbauen lassen will).

  5. Ich benutzte die Google App immer gerne für die coolen 360° Panoramas oder für den Weitwinkeleffekt. RAW Aufnamen sind mir persönlich aber völlig egal.

  6. Wurde die Möglichkeit von RAW-Aufnahmen nicht bereits vor Jahren angekündigt? Meines Wissens bereits vor der Präsentation vom Nexus 5.

  7. RAW Aufnahmen im DNG Format funktionieren ja auch schon länger. Nur eben nicht mit der stock camera App

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.