Google Kamera für Android bekommt Android Wear Fernauslöser

Im April 2014 veröffentlichte Google seine Stand Alone-App „Google Kamera“. Die Kamera-App vereint die Funktionen Photosphere, Fokuseffekt, Panorama-Fotos und Video in einer App mit einer minimalistischen Oberfläche. Nun hat Google die Version 2.3 der App in den Play Store geschoben (Rollout wieder in Schüben, hier die APK-Datei), die interessante Neuerungen mit sich bringt. Habt ihr eine auf Android Wear basierende Smartwatch, dann könnt ihr diese als Fernauslöser nutzen.

Selbstauslöser

Sobald ihr die Google Kamera-App öffnet, erscheint auf eurer Smartwatch eine Ferntauslöser-Karte. Über diese könnt ihr dann die Kamera im Smartphone fernbedienen. Anklicken – 3..2..1…Schnappschuss. Nicht nur das Auslösen ist über die Smartwatch möglich, ihr bekommt das geschossene Bild auch auf die Uhr gebeamt und könnt es dort – im Falle der LG G Watch – in 280 x 280 Pixeln betrachten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Das ist aber kein Selbstauslöser. Selbstauslöser ist wenn die Kamera selbst auslöst. Hier löse ja immer noch ich aus. Außer die Wear Smartwatch löst dann immer von selbst aus, dann wär’s ein Selbstauslöser, aber auch sehr ärgerlich – wer will schon dann Fotos machen, wenn die Smartwatch es will xD

    Anyway, gebe man mir Android 4.4 für mein verstaubtes G615 probiere ichs aus :/

  2. Ja, das sollte besser „Fernauslöser“ heißen.

    Ist eine geniale Sache. In Kombination mit einem kleinen Smartphone-Stativ (gibt’s z. B. bei Amazon) kann man so wunderbar verwacklungsfreie Langzeitbelichtungen bei Nacht machen.

  3. Überstimmt. Fernauslöser. Fixed. Google nennt es Selbstauslöser.

  4. @Marco
    Nimm zum halben Preis ne Sony Smartwatch. Die funktioniert ganz sicher auch mit deinem G615 (ab Android 4.0). Ne App zum Fernauslösen der Kamera gibts da auch und das Bild kommt auch auf die Watch – allerdings nur in 220×176 Pixeln.

    Alles andere, was Android Wear-Geräte derzeit können, kann die SW2 auch. Das eingebaute Mikrophon fehlt. Aber mit Headset/Freisprecheinrichtung am Phone ist das kein großer Mangel. Das Display ist im Vergleich zur G Watch oder Gear Live etwas grobpixelig, im Ausgleich hält die SW2 aber auch 3-4 Tage mit einem Akku. Always on versteht sich.

    Zum aktuellen Funktionsstand bin ich von Android Wear gerade etwas ernüchtert. Klar, da wird die nächsten Wochen ein richtiges Feuerwerk abgefeuert, aber derzeit überzeugt’s mich noch nicht. Mittel- und langfristig ist Android Wear natürlich die beste aller Plattformen die es gerade gibt.

    Nur der Hype lässt mich ziemlich sprachlos sitzen.
    Ich denke mir immer nur „Kann meine Uhr alles schon seit über nem halben Jahr…“

  5. Sascha Heimes says:

    @Michael
    Ich hab ne Sony sw1 und ne SE MBW 150 auch schon seit Jahren, aber erst mit der LG G Watch fühlt sich das irgendwie smart an. Die S SW1 kann zwar auch alles. Aber Eben sehr laggy und noch pixeliger und such nach all den jahren gibt es dort nur halb so viele watchfaces wife es jetzt schon fur wear gibt.

  6. Ich nochmal. „Selbstauslöser“ ist schon auch korrekt. Man startet einen countdown und dann erst löst das smartphone aus. So gesehen ist das sowohl Fernauslöser als auch Selbstauslöser und google hat mit der Betitelung nicht unrecht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.