Google Inbox: Snooze-Zeiten können dem persönlichen Tagesrhythmus angepasst werden

Bei der Einführung von Googles alternativem E-Mail-Webclient Inbox war eine der interessantesten Funktionen das Snooze-Feature. Damit könnt Ihr E-Mails auf einen späteren Zeitpunkt Eurer Wahl oder einfach auf irgendwann verschieben, sodass die Mail bis dahin aus dem Posteingang verschwindet. Dies gilt auch für bestimmte Standorte, sodass beispielsweise eine wichtige E-Mail mit Abflugdaten erst bei der Ankunft am Flughafen wieder eingeblendet wird.

customsnooze

Beim Snooze-Feature war man standardmäßig jedoch an die Vorgaben von Google gebunden. Will man eine E-Mail auf morgen früh verschieben, dann schlägt Google Inbox immer 7:00 Uhr vor. Gleiches gilt für nächste Woche oder morgen früh. Doch nicht jeder Tagesrhythmus ist gleich, sodass für einige der Arbeitstag erst um 8:00 Uhr oder später beginnt. Daher musste man jedes Mal den Zeitpunkt manuell auswählen, was viele Nutzer nervte.

snoozesetting

Nun führt Google ein adaptives System ein. Habt Ihr also mehrfach eine E-Mail auf einen bestimmten Zeitpunkt manuell verlegt, fragt Inbox Euch, ob Ihr diesen Zeitpunkt als Standardzeitpunkt wählen wollt. Neu ist auch eine Option für auf „Heute Abend“ verschieben. Dieser Zeitpunkt passt sich genauso wie „Morgen“ und „Nächste Woche“ an Eure präferierten Zeiten an. (via gmail)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

5 Kommentare

  1. Ich frage mich, ob sich solche Dinge ernsthaft durchsetzen, oder ob sie nur einen Zwischenschritt darstellen..
    Ich persönlich denke zweiteres. Das müsste einfach noch besser integriert und automatisiert sein. Auf der anderen Seite arbeite ich auch nicht mit Google-Diensten.

  2. @Jon das schöne ist, dass man sich über kaum etwas Gedanken machen muss. Man handelt einfach relativ intuitiv und das System leistet seinen Beitrag. Das ist oft überraschend angenehm. Ob es nun die Info ist, wie lange ich heute mit dem Auto zur Arbeit brauche, oder die automatische Anpassung an meine Zeiten spielt kaum eine Rolle. Klar wünscht man sich manchmal mehr Konfigurationsmöglichkeiten, aber im Großen und Ganzen ist es eigentlich super, weil man sich nicht tot konfigurieren muss. Ich kenne jede Menge Software, wo man alles super feingranular konfigurieren kann. Ist auch toll, aber jede Änderung ist ein Haufen Arbeit, und für den Alltag ist sowas oft zu sperrig.

    TL;DR Es wird sich zwar auf jeden Fall noch weiter entwickeln, aber das eher langsam und vorsichtig.

  3. @rampage,

    ja, vielleicht geht die Entwicklung da eher langsam voran. Zurzeit kommt mir das aber noch wie zu viel Geklicke vor. Hier ein Plugin, da eine neue Funktion, dort noch ein Klick mehr, um etwas anzupassen usw. Aber vielleicht müsste ich das mal ausprobieren.

  4. „Pick date & time“ bitte auf für Google Keep (Notizen).

  5. Sehr gut.
    Jetzt noch ein Widget bzw. Shortcut zu Erinnerung sowie ein OSX Plugin/Widget und es wäre ein echtes Killer Feature fuer mich nie auf iOS mehr zu zurück zu wechseln.
    Gerade die Einfachheit von Inbox macht gerade den Reiz aus.