Google Home: Neue Funktionen für Besitzer von Philips Hue-Glühlampen vorgestellt

Gleich vorweg: die vorgestellten Neuerungen gelten laut Google vorerst ausschließlich für Nutzer von Google Home-Geräten in den USA, Großbritannien, Kanada, Australien, Singapur und Indien. Ob und wann wir hierzulande darauf zugreifen können, steht noch in den Sternen. Dabei geht es um das Zusammenspiel aus Google Home-Geräten und den smarten Glühlampen aus dem Philips-Hue-Sortiment, die ja auch hierzulande guten Absatz finden konnten.

Gentle Sleep & Wake nennt sich die Neuerung und lässt den Nutzer eine Routine einstellen, die Philips Hue Smart Lights über einen Zeitraum von 30 Minuten schrittweise ein- (aufwachen) oder ausschaltet (schlafen) oder auch den Sonnenaufgang nachahmen lassen kann.

Hey Google, Turn on Gentle Wake up!“ beispielsweise lässt die täglichen Alarme am Morgen mit einem langsamen Aufhellen der Lichter einhergehen. „Hey Google, Wake up my lights!“  kann wiederum bis zu 24 Stunden im Voraus aktiviert werden und hellt die von euch ausgewählten Lampen stufenweise zu einem von euch definierten Zeitpunkt auf. „Hey Google, Sleep my lights!“ dimmt dann entsprechend solche Lampen nach und nach und kann auch bis zu 24 Stunden im Voraus eingerichtet werden.

via
 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Es gibt smarte Glühlampen? Ich dachte, das sind alles LED-Lampen

    • Christian M says:

      Das ist bestimmt eine geniale Methode das Verbot zu umgehen. Man macht die Glühlampen smart und verkauft sie als … (mir fällt keine passende Kategorie ein. Handyzubehör vielleicht?) 😀

    • gibt’s bestimmt auf aliexpress ^^
      Smart Bulb ist aber sowieso der falsche Begriff, da es keine smarten Lampen gibt. Smart wär wenn sie angeht wenn ich sie brauche oder mit der Helligkeit leuchtet, die gerade benötigt wird.
      Imo sollte es nur Smart heißen, wenn es smart ist. Ansonsten einfach nur „Remote steuerbar“

      • Das Hue System ist schon ziemlich Smart, z.B. geht mein Licht im Flur an wenn ich Zuhause ankomme und das auch nur wenn es dunkel draußen ist.

        • Christian M says:

          Das System ist möglicherweise smart, wenn man das so bezeichnen will (tatsächlich arbeitet es fixe Regeln ab und lernt nicht selbstständig dazu). Was wiwo aber meinte ist, dass die Lampen selber in kleinster Weise smart sind. Die machen genau nur was man ihnen befiehlt, nämlich das Licht an und aus. Die „Intelligenz“ steckt in der Hue Bridge.

  2. Richtet man einmal in der HUE App ein und fertig.

  3. Hoffentlich hilft dieses Update auch endlich, dass manche Osram SmartPlugs wieder über Google Home und HUE gesteuert werden können. Habe immer das Problem, dass Google immer ein Ambiente starten/beenden will und nicht den Befehl zum an und ausmachen ausführt…

  4. Philips Hue-Glühlampen?
    Wäre mir neu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.