Google Health: Neue Android-App für Patientenakten in der Mache

Wenn man möchte, kann man mit aktuellen Smartphones und Smartwatches seine Gesundheit und die dazugehörige Lebensweise ziemlich genau dokumentieren, um die Daten später beim Arzt nutzen zu können. In Apple Health ist es schon seit einigen Jahren auch möglich, neben den Daten, die durch Apps und das Tracking anfallen, auch digitale Patientendaten aus Akten verschiedener Institutionen abzulegen. Hierzulande spielt das keine wirkliche Rolle, da Deutschland in puncto Digitalisierung mit der elektronischen Patientenakte etc. erst ganz am Anfang steht.

Google hat diese Funktionalität bisher noch nicht in Google Fit integriert und so wie es aussieht, scheint man das auch trennen zu wollen. Bei 91mobiles ist man auf eine App namens Google Health gestoßen, die eben beschriebene Funktion übernimmt und Daten von Laboren etc. sammeln soll. Es ist nicht klar, ob die App grünes Licht erhalten und veröffentlicht wird.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Wer Google auch noch seine Gesundheitsdaten anvertraut hat tatsächlich die Kontrolle über sein Leben verloren.

  2. Da bin ich voll bei euch beiden, die meisten denken aber nur daran „ach wie praktisch, alles immer zur Hand“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.