Anzeige

Google Glass: die erste Brille, die auch twittert?

Spannende Sache das. Hat man bislang Google Glass immer in Zusammenhang mit Google-Diensten, Videos, geschossenen Fotos und den News der New York Times gebracht, gesellt sich noch ein weiterer prominenter Dienst hinzu: Twitter. Twitter soll anscheinend intern bereits einen Twitter-Client für Google Glass testen. Aufgefallen ist dies, weil der Client seine Kennung mitgesendet hat. Bloßer Fake? Klar, kann man schnell denken. Zwei Dinge sprechen dagegen: der twitternde Benutzer hatte den Benutzernamen @MogroothMuddler, ist mittlerweile aber gelöscht. Zufall, dass jemand aus dem Twitter-Entwicklerteam @Mogrooth als Twitter-Namen hat, der für mobile Entwicklung zuständig ist? Ja, kann ein Zufall sein.

Twitter-Google-Glass

Weiterer Punkt? Die App hört auf den Namen Glass Twitter. Externe Entwickler können keine App-Namen wählen, die die Begrifflichkeit Twitter inkludieren. Nun ist es sicherlich kein Geheimnis, dass Firmen für Google Glass entwickeln, dies steht jedem frei. Das eigentlich Spannende ist doch, was so eine Datenbrille später einmal leisten kann – was sie auf der relativ kleinen Fläche darstellen kann und wie wir mit ihr interagieren. Meinen Twitter-Stream auf die Brille? Never ever. Aber Direktnachrichten und Mentions? Warum nicht? Ich bin jedenfalls heiß wie Frittenfett auf Google Glass, auch wenn sie unsere Gesellschaft vor neue Herausforderungen stellen wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Was sind Mentions? Die Frage ist ernst gemeint. ich kenne die Bedeutung des Wortes, kann mir aber nicht vorstellen, daß dies gemeint sein soll.

  2. Wenn du mich namentlich erwähnst, bekomme ich eine Mention. Heißt im Twitter-Speak tatsächlich so.

  3. „Meinen Twitter-Stream auf die Brille? Never ever.“ – War auch mein erster Gedanke. Andererseits hab ich versch. Nachrichtenquellen in ner Liste gebündelt, wenn man dann auch nur sowas pushen lassen könnte … wäre sicher interessant.

    Insgesamt sehe ich die Glasses aber ohnehin noch etwas skeptisch, muss man sich mal angucken, wie praktikabel es letztendlich sein wird.

  4. Diese Spannerbrille brauchen normale Menschen nicht.

  5. Das ist eine Brille für Stawker und verbrecher ich muss Spanni recht geben, ich finde auch die braucht kein mensch. Die soll meinetwegen in Videodreharbeiten verwendet werden.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.