Google gibt Start des Knowledge Graph in Deutschland bekannt

Endlich. Wirklich. Ich hab hier schon über den Knowledge Graph einige Male geschrieben. Den gibt es bekanntlich nicht nur im Browser, sondern auch auf dem Smartphone. Im Browser gibt es jede Menge Zusatzinfos, wie das dann aussieht beschrieb ich ja. Vereinzelte Benutzer konnten bisher wohl in Deutschland auch auf die spannendste Variante des Knowledge Graph zugreifen, der wunderbar mit Google Now auf dem Smartphone gekoppelt ist.

(Sparach-)Suchen fördern dann nicht nur die nackte Websuche zutage, sondern eben auch die Infos, die man am Rechner im Browser kredenzt bekommt – und ja, das ist ein echter Mehrwert. Wann es soweit ist? In den nächsten Tagen. Nicht nur in Deutschland, sondern auch bei unseren Freunden und Spanien, Frankreich, Portugal, Japan, Russland oder Italien. Der Graph prüft mittlerweile 570 Millionen Zusammenhänge und 18 Milliarden Fakten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. Für „Kinoprogramm Berlin“ funktioniert es schon hervorragend. Habe ich gestern so nebenbei bemerkt. Oder hat das nix mit dem Knowledge Graph zu tun?

  2. Das mag technisch auch ein Aspekt sein, funktioniert aber schon seit gefühlten Ewigkeiten.

  3. Spricht Google Now dann auch mit mir?

  4. Lustig: Der Knowledge Graph wird bei mir beim Opera, aber nicht beim Chrome Browser angezeigt.

  5. Sowas wie „Kinoprogramm Berlin“, „Wetter in Hamburg“ oder „Zeit in New York“ macht Google doch schon ewig, das hat mit dem Knowledge Graph nix zu tun.

  6. Bei mir wie immer noch nix..grmpf

  7. Endlich gehts…juhu 🙂

  8. Funktioniert die Sprachaussage generell nicht in Deutsch?