Google Fotos verabschiedet sich von der Jahresübersicht in der Galerie

Google Fotos hat kürzlich das Feature zurückgebracht, durch das ihr in der Galerie-Ansicht ungesicherte Bilder erkennt, welche noch nicht in die Cloud geschoben wurden. Sozusagen im Ausgleich hat man nun eine andere Funktion entfernt: nämlich die Jahresübersicht für die Fotos.

Für Google ist das durchaus nicht untypisch: Man fügt eine Funktion hinzu, entfernt dafür aber eine andere. Die Jahresübersicht vereinfachte es, nach bestimmten, weiter zurückliegenden Monaten zu suchen – etwa falls ihr vor ein oder zwei Jahren einen bestimmten Urlaub gemacht hattet und die Fotos wieder hervorzaubern wolltet.

Für Google Fotos unter Android fällt die oben zu sehende Jahresübersicht beim Wechsel von der App-Version 4.10 zu 4.11 allerdings heraus. Wobei man bei Google Fotos natürlich ein wenig Obacht geben muss, da die App-Version hier je nach Gerät variiert. Wie die Kollegen von Android Police stehe ich etwa bei der App-Version 4.14. Die Jahresübersicht ist tatsächlich bei mir ebenfalls schon gestrichen worden.

Ob Google jene Ansicht für die Fotos zurückbringen könnte? Tja, mittlerweile muss man da sagen, bei Google weiß man das nie. Das Unternehmen hat sich unabsichtlich den Ruf aufgebaut immer wieder Funktionen zu entfernen und dann später potentiell doch zurückzuholen. iOS-Nutzer haben aktuell sogar noch Zugriff auf die Jahres-Übersicht. Vermutlich dürfte diese Anpassung aber auch unter Apple iOS in naher Zukunft greifen. Der Grund, aus dem Google jene Option entfernt hat, ist unterdessen unklar.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ich hasse die App, hab sie jetzt kurze Zeit genutzt da sie auf meinem neuen Smartphone vorinstalliert war.
    Als ich den Papierkorb geleert habe wurde das komplette Fotoverzeichnis auf der SD-Karte gelöscht!!!
    Backup lag zum Glück nicht so lange zurück und den Rest konnte ich zu 99% per Software wiederherstellen.
    Die App ist nun deaktiviert und ich benutze die schlichte Galerie.

    • Ich liebe die App und Dein geschilderter Fall liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht an der App. Jedenfalls kenne ich niemanden im Bekanntenkreis, dem sowas mal passiert ist. Und wir nutzen alle die App zum Austausch von gemeinsamen Fotos. Ich tippe auf Bedienerfehler. Aber dafür kann Google Fotos nichts.

      • Bedienerfehler? Nein, ich weiß was ich getan habe, nämlich den Papierkorb geleert, warum auch immer ist die App da Amok gelaufen. Woran soll es sonst liegen? Ich nutze Android seit Version 2.1 und mir ist so etwas auch zum ersten Mal passiert.

  2. Unverständlich, diese Ansicht zu streichen.
    Zumindest bei mir in IOS noch vorhanden.

  3. Obwohl ich inzwischen nur noch iPhone/iPad nutze, habe ich aus meinen Android-Zeiten Google Photos beibehalten. Die App hatte schon immer ein paar Eigenheiten, im Großen und Ganzen aber ok. Inzwischen nervt sie mich leider nur noch, gerade die Jahresansicht fand ich zum schnellen Springen/Suchen richtig praktisch. Leider kenne ich keine wirkliche Alternative so dass ich sie wohl weiter nutzen werde.

  4. So tragisch ist das nun auch nicht. Man kann ja noch immer (am rechten Rand) durch die Jahre scrollen.

  5. Auf diese Jahresansicht hab ich gar nicht geachtet. Wenn ich etwas mit bestimmten Datum gesucht habe, habe ich das über den Slider gemacht. Dieser Zeigt ja Monat und Jahr an wenn man scrollt.

  6. Google hat ein Gespür dafür, gute funktionierende Features ohne Grund whatsoever einfach zu kicken.
    Ich mein, wieso?
    Ich finds praktisch und werde dann jetzt einfach nicht mehr updaten xD

  7. Google weiß was wir benutzen. Oder die Mehrheit. Und daher können sie recht gut beurteilen, wofür sich Aufwand lohnt und wofür nicht. Softwarequalität entsteht auch durch entfernen.

    Ich benutze auch den Slider.

    BTW: Warum man heute alles gleich hassen muss – siehe oben – ist mir ein Rätsel. Kann man doch auch einfach nur nicht gut finden, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.