Google Fotos: Über 500 Millionen Nutzer und neue Funktionen in Aussicht

Im Rahmen der diesjährigen Google I/O konnte Sundar Pichai bereits zu Beginn der Veranstaltung mit allerlei imposanten Zahlen aufwarten. So unter anderem auch zu Googles Galerie- und Bildersicherungs-App Google Fotos. Diese kann mittlerweile über 500 Millionen aktive Nutzer vorweisen und wurde wieder einmal stark verbessert. So unter anderem auch im Bereich der Inhaltserkennung: so gut wie jeder Inhalt kann mittlerweile von der Software erkannt und ausgegeben werden.

Handelt es sich eventuell um eine Geburtstagsfeier im Foto oder ist im Motiv ein Junge zu sehen? Sieht er glücklich oder eher traurig aus? All das kann Google Fotos erkennen und als solches taggen.

Ebenso konnte ein neues, wirklich interessantes Feature verkündet werden. Schon bald soll es möglich sein, unschöne oder störende Bildinhalte aus dem Foto zu entfernen. So wie hier im Beispiel der Zaun, der das Kind beim Baseball-Spiel verdeckt. Wenn das wirklich so sauber funktioniert, dann dürfte es sich zu einem sehr beliebten Feature mausern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ich weiß nicht, ob die Zahlen so imposant sind, wenn Google die App zum Standard macht, den Nutzern aufdrängt und dann mit den Nutzerzahlen rumprotzt.

  2. Alle wollen immer Gesichter und Personen auf Fotos. Dabei wäre das Bild oben doch so ein schönes Bild von einem Zaun, nur das Kind, das der Randgruppensportart frönt, stört. Kann Google auch die Personen aus den Fotos entfernen, die mir ungefragt vor die Linse laufen?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.