Google Fotos: Mehr Kontrolle über die Freigabe von Alben

Die Nutzung von Google Fotos ist seit dem Beginn von COVID-19 nach Googles Angaben in einigen Regionen um 50 Prozent gestiegen – wenn schon kein physischer Kontakt möglich ist, werden Momente eben digital mit den Liebsten geteilt. Hierzu stand bislang die Möglichkeit zur Verfügung, Fotos über die seit Dezember integrierte Chat-Funktion zu teilen. Ähnlich verhält sich das nun auch für das (neue) Teilen von ganzen Alben mittels Google Fotos, was in dieser Woche verteilt wird: Bestimmte Personen können direkt über ihr Google-Konto als zugriffsberechtigt für das Album hinzugefügt werden.

Weiterhin bleibt aber auch die Möglichkeit einen Link über Mail oder diverse Messenger zum Album zu teilen oder in ein Blog einzubetten. Der Inhaber des Albums hat dann zu jeder Zeit die Möglichkeit den Zugriff über den Link zu unterbinden oder zu erlauben, ob eingeladene Personen das Album um eigene Fotos bereichern dürfen:

Ebenfalls ist es nun möglich, Personen wieder aus einem Album zu entfernen und die von ihm oder ihr hinzugefügten Fotos oder Videos aus dem Album zu entfernen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Einbetten?
    Wie geht das denn…?

  2. Mir wird nicht klar, was neu ist… Alben für Google Konten freigeben oder Links generieren funktioniert doch schon seit Jahren.

    • Es gibt einen neuen Modus für das Sharen. Links generieren geht seit Jahren, Alben teilen OHNE Links zu generieren ging bisher nicht.

      Man konnte keine User aus geteilten Alben entfernen, sie höchstens blocken. Weil man aber niemals den Teilen-Link deaktivieren konnte ohne das ganze Album auf privat zu stellen konnte die geblockte Person z.B. via Incognito-Tab & Teilen-Link jederzeit wieder auf Alben zugreifen.

      Soweit sogut. … ob es aber so implementiert wird, dass man auch Teilen-Links aus bestehenden geteilten Alben entfernen werden können wird (tempus ha!?) ohne das Album auf privat zu stellen erschließt sich mir jetzt noch nicht.

      Dann könnte ich einiges an überflüssigen Teilen-URLs deaktivieren.

      • Absolut korrekt. Ich hoffe, dass es umgesetzt wird, erst dann hat man einen Sicherheitsgewinn.

        • uuund Nachtrag: Genau so wird es umgesetzt. Zwar erscheint es noch nicht in der app, aber ist bei mir schon auf photos.google.com verfügbar.

          „Freigeben“ wurde von „Linkfreigabe“ getrennt.

          Freigeben an/aus führt dazu, dass es von einem privaten in ein geteiltes Album umgestellt wird. Linkfreigabe ist nur der Link, wenn man sie ausschaltet bleiben die bestehenden Mitglieder (sowie alle Einladungen) bestehen. Wenn man sie wieder anschaltet wird ein neuer Link erstellt der sich von einem möglichen vorherigen Teilen-Link unterscheidet.

          Also gute Sache das Ganze!

          • Die Möglichkeit bekommt man aber dann wohl nur bei neu erstellten Alben, oder?
            Im Moment sehe ich im Browser auch nur die Möglichkeit bei „Optionen“ zu teilen oder nicht. Deaktiviert man das, dann fliegen die anderen Teilnehmer raus und deren Fotos und logischerweise deren Kommentare ebenfalls.
            Quo vadis?

            • Nein, ich habe heute bei bestimmt 30 Alben der letzten Jahre den Teilen-Link entfernt.

              Die anderen Teilnehmer fliegen nicht raus und bestehende Kommentare oder hinzugefügte Photos bleiben erhalten.

              Probleme gibt es bei mir nur bei einer geringen Zahl sehr alter Alben (drei Stück von 2013). Dort steht „geteilt“, ich weiß auch, dass sie ich damals geteilt hatte, allerdings werden mir keine Optionen zum Teilen mehr angezeigt. (Einstellungen verhalten sich als sei es ein Privates Album)

              Dass das bei dir noch nicht geht, tja … vielleicht noch im Rollout? :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.