Google Fotos für Android: Buttons bekommen Beschriftungen

Wenn es um die Benutzeroberfläche in Apps geht, ziehen es viele Entwickler vor, eine möglichst simple und saubere Oberfläche zu gestalten. Weniger ist mehr ist dann oft das Motto. Doch wenn man zu wenig auf eine Oberfläche packt, dann kann es für den einen oder anderen Anwender am Ende verwirrend sein, die App zu benutzen. In der Folge betätigt man dann Buttons, obwohl man gar nicht genau weiß, was diese eigentlich tun.

Google hatte nun offensichtlich so ein Aha-Erlebnis und hat sich den Editor der Android-App von Google Fotos zur Brust genommen. Bei Android Police ist man in Version 5.34 darauf gestoßen, dass die Buttons nun Beschriftungen bekommen haben und nun eindeutig zu erkennen ist, was sich hinter den Symbolen verbirgt.

Sinnvolle kleine Änderung, die vor allem den Benutzern hilft, die nicht tagtäglich in solchen Masken herumspringen und nur sporadisch mal ein Foto bearbeiten möchten. Die aktuelle Version von Google Fotos gibts im Play Store oder bei APK Mirror zum Download.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Habe die Ansicht seit ein paar Tagen auf meinem Pixel und habe mich schon ganz gewundert. Mich stört es jedoch etwas, ich wünschte man hätte eine Option zum Ausblenden aller Beschriftungen.

  2. Danke für die Info. Allerdings möchte ich hinzufügen, dass mir persönlich technische News über ein klein wenig bedeuterende Innovationen noch mehr Enthusiasmus entlocken. Scheint es leider gerade nicht zu geben.

  3. Ich finde das Google hier endlich einen wichtigen Schritt in Richtung Barrierefreiheit gemacht hat.
    Häufig habe ich Apps in denen die Grafiken klar erkennen lassen um was für einen Schalter es sich handelt, jedoch Talkback weiß nicht was sich hinter diesem Schalter verbirgt.
    Die Beschriftung der Schalter ist daher für Menschen mit Sehbehinderung sehr sinnvoll!
    Vielleicht sollte Google diese Beschriftungen, jedoch damit sie alle anderen Menschen nicht stören als alternativtext hinterlegen.

  4. In weniger als einer Minute 5% Akku verloren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.