Google entfernt Podcast Addict aus dem Play Store

Podcast Addict, eine der älteren und beliebtesten Podcasts-App im Google Play Store, ist momentan in eben jenem nicht zu finden. Google hat die App rausgekegelt, wieder einmal. Laut Entwickler Xavier Guillemane hat Google die App entfernt, da sie in den Metadaten das Coronavirus benutze, dies aber ohne ausdrückliche Erlaubnis von Behörden aufgrund der neuen Play-Store-Verordnungen nicht mehr erlaubt sei. Das ist natürlich bei einer solchen App recht quatschig, denn Podcast Addict selbst bietet diese Inhalte ja nicht an, sondern verweist lediglich im Podcast-Index auf die Inhalte.

Schaut man sich hingegen die Podcast-Suche von Google selbst an, dann wird man feststellen, dass das Unternehmen auch zahlreiche anzeigt, die das Virus referenzieren – ich vermute einmal, dass diese nicht alle „behördlich erlaubt“ sind. Ebenfalls vermutlich wird da ein Algorithmus gegen Podcast Addict versagt haben. Google wird sicher bald wieder die App in den Store lassen – hoffentlich auch mit allen Bewertungen. Derzeit verweist der Entwickler auf den Sideload, wobei Bestandsnutzer natürlich die App weiterhin auf dem Smartphone behalten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Die Richtlinie ist richtig aber Google sollte vor dem „Rauskegeln“ sowas „prüfen“ …
    So sehr wie ich Google vor Apple vorziehe: Das spricht nicht für den Store, oder?

    • Apple prüft „per Hand“, was teilweise andere krasse Probleme mit sich bringt. In Sachen Sicherheit ist das ggü. Googles Store aber natürlich deutlich um Welten besser.

    • Die Richtlinie ist ganz und gar nicht richtig. Das schließt ja jeden Browser und jede Suchmaschine mit ein.

      Vollkommen überzogen und (vor dem Hintergrund, dass sie nicht nur die größte Suchmaschine betreiben sondern auch der Quasimonopolist im Video-Hosting sind) willkürlich.

  2. Als wenn sich Google gerade im PlayStore stets an die eigenen Vorgaben halten würde. Da wird doch ohnehin nur per Algorithmus geprüft. Sonst gäbe es nicht all die Skandale über Datenabschnorchelei, für die der PlayStore bekannt ist. Aber wahrscheinlich sind Anwaltsklagen von Staaten, Organisiationen oder Firmen für Google wichtiger zu vermeiden als die paar Milliarden Datendiebstähle von den Einzelfall-Privatanwendern.

  3. Das ist wirklich ein großer Faux Pas für mich. Das einzige was Android gegenüber iOS noch als Vorteil hat sind die fantastischen Drittanbieter-Apps. Podcast Addict kann ich bspw. auf meinem iPhone nicht ersetzen. Overcast und co können da leider nicht mithalten. Ich denke mal, dass dahinter auch Argwohn steckt und Google seine eigene App pushen möchte. Sehr bedauerlich das Ganze.

  4. Sehr ärgerlich.
    Nutze Podcast addict zusammen mit Pocket Casts sehr gerne.

    • Mal aus Interesse: Warum möchte man Podcast Addict mit Pocket Casts nutzen? Nutze selbst Podcast Addict und habe sogar ein Lifetime Pocket Casts Abo, mir will aber nicht so richtig in den Kopf, warum man zwei Podcast Apps braucht. Geht es dir um die Synchronisierung mit anderen Geräten hat ja Pocket Casts die Nase vorn, aber warum dann zusätzlich noch Podcast Addict? Exklusivinhalte gibt es zum Glück bei beiden nicht.

      • Ich hatte beide gekauft und habe beide installiert um ab und an Mal zu vergleichen.
        Fällt mir schwer mich für eine der beiden zu entscheiden.
        Besser gefällt mir Pocket Casts wegen der perfekten Synchronisation,da ich insgesamt drei Geräte nutze .
        Warum nutzt du denn Podcast addict statt Pocket Casts?

        • Habe auch beide gekauft, war eine Weile bei Pocket Casts, bin dann aber wieder zu Podcast addict, da Pocket Casts immer wieder Probleme hatte, Episoden herunterzuladen („Warten auf WLAN“ trotz vorhandener Verbindung).

        • Bin irgendwann zu Podcast Addict, als Pocket Casts Kapitelmarken noch nicht so ganz umgesetzt hat und das nur teilweise funktionierte.
          Bin dann bei PA geblieben, weil ich ausschließlich am Smartphone Podcasts höre und die Synchronisierung für mich so keinen Mehrwert bot.

  5. Wie sieht es eigentlich mit der Regelung des Playstores durch Behörden aus? Da Google quasi alleine entscheidet wer rein darf und wer nicht, sollte ich hierzu doch gesetzliche Regelungen geben, immerhin herrscht eine ganz klare Marktmacht durch Google mit rund 80% Marktanteil bei Smartphones.

  6. „Das ist natürlich bei einer solchen App recht quatschig, denn Podcast Addict selbst bietet diese Inhalte ja nicht an, sondern verweist lediglich im Podcast-Index auf die Inhalte.“
    Ach, also so wie One-Click-Hoster, so wie YouTube und Facebook, die ALLE für Inhalte der Nutzer haftbar sind??
    Warum steht das „recht quatschig“ nicht in diesen Artikeln? Warum dürfen die großen Staat spielen, aber die kleinen haben keine Verantwortung?
    Ist das nicht viel „quatschiger“?

    • Weil du die App komplett falsch vergleichst. Wenn dann wäre ein Vergleich mit einem Web Browser viel sinnvoller. Aber wenn du Podcast Apps mit One-Click-Hostern vergleichst ist dir eh nicht mehr wirklich zu helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.